Die Kawahiva

Im brasilianischen Amazonasgebiet steht eine kleine Gruppe unkontaktierter Indigener kurz vor dem Aussterben. Seit Jahren übt Survival Druck aus, dass ihr Territorium anerkannt wird, doch Holzfäller dringen in das Gebiet ein.

Das Volk ist dazu gezwungen, auf der Flucht vor der Gewalt Außenstehender zu leben. Ihre Verwandten starben bereits durch Angriffe und Krankheiten.

Die Holzfäller kommen näher.

Es handelt sich um die Letzten Kawahiva. Der Völkermord an ihnen wird endgültig sein, wenn ihr Land nicht geschützt wird.

Sie können uns dabei helfen, ihr Territorium für sie sicherzustellen: Zusammen können wir den Kawahiva eine Zukunft ermöglichen.

Werde aktiv ↓ Spenden →

Die Letzten Kawahiva Im brasilianischen Amazonasgebiet befindet sich eine winzige Gruppe von unkontaktierten Indigenen am Rand des Aussterbens. Survivals globale Kampagne drängt Brasiliens Regierung, ihr Land zu schützen – die einzige Möglichkeit, dass sie überleben können.

Dieser von Mark Rylance gesprochene Film enthält einzigartige Aufnahmen von den Kawahiva, die von Regierungsbeamten im Jahr 2013 gemacht wurden, als sie den Indigenen zufällig begegneten.

Schreiben Sie eine E-Mail an den Präsidenten der FUNAI und fordern Sie ihn auf, das Gebiet der Kawahiva tatsächlich zu demarkieren und zu schützen, um ihnen somit eine Zukunft zu ermöglichen.

Unser Kampf

Der Kampf für das Überleben der Kawahiva ist nicht schwer zu verstehen:

Auf der einen Seite beabsichtigen Holzfäller, Viezüchter, Bodenspekulanten und Bergarbeiter, ihr Land zu stehlen.

Auf der anderen Seite treten dem die Kawahiva und die globale Bewegung für die Rechte indigener Völker entgegen.

Dazwischen: Die brasilianischen Behörden.

Nur sie haben die Macht zu gewährleisten, dass das Land der Kawahiva dauerhaft als Gebiet Indigener geschützt wird.

Survivals erfolgreiche Kampagne hat dazu geführt, dass der Justiminister die Demarkierung des Kawahiva-Landes angeordnet hat.

Jetzt müssen wir sicherstellen, das FUNAI – Brasiliens Indigenenbehörde – die Demarkierung durchführt und ausreichend Finanzierung und Mitarbeitende vor Ort bereitstellt, um das Gebiet angemessen zu schützen.

Wir können diesen Kampf mit Ihrer Hilfe gewinnen. 2014 haben die unermüdlichen Bemühungen der Survival-Unterstützer*innen dazu geführt, dass Brasilien das Kerngebiet der Jäger und Sammler der Awá, dem am meisten bedrohten Volk der Erde, schützt. Die jetztige Situation ist identisch – mit ausreichend Druck werden wir wieder erfolgreich sein.

Wir sind auf Ihre Spende, Ihre Energie und Ihren Enthusiasmus angewiesen, um die Kampagne voranzutreiben. Bitte spenden Sie, um unsere Arbeit im Hintergrund zu finanzieren und senden den Behörden ein Schreiben mit der dringenden Bitte, Maßnahmen zu ergreifen.


Lesen Sie mehr über die Lebensweisen und das Land der Kawahiva.

Werden Sie für die Kawahiva aktiv

  • Schreiben Sie eine E-Mail an den Präsidenten der FUNAI und fordern Sie ihn auf, das Gebiet der Kawahiva tatsächlich zu demarkieren und zu schützen, um ihnen somit eine Zukunft zu ermöglichen.
  • Spenden Sie an Survival, damit wir weiterhin Recherchen, Aufklärungsarbeit, Kampagnen- und Lobbyarbeit sowie Proteste gehen die Vernichtung der Kawahiva und anderer bedrohter Völker weltweit führen können.