Survival-Gründungsmitglied: 80. Geburtstag mit 8 spektakulären Aktionen

"Robin Hanbury-Tenison trainiert für die Fahrt über den Ärmelkanal mit Wasserskiern."
"Robin Hanbury-Tenison trainiert für die Fahrt über den Ärmelkanal mit Wasserskiern."

© Survival International

Entdecker und Survival-Gründungsmitglied Robin Hanbury-Tenison feiert seinen 80. Geburtstag mit 8 spektakulären Aktionen – eine für jedes Lebensjahrzehnt.

Am 26. April 2015 wird er zunächst den Marathon in London absolvieren, um Spendengelder für Survival International, die globale Bewegung für die Rechte indigener Völker, zu sammeln, die er 1969 mitbegründete.

Danach wird er sich sieben weiteren Herausforderungen stellen:
- Er wird die vier höchsten Berge der britischen Inseln besteigen: Ben Nevis (1344m), Snowdon (1085m), Carrauntoohil (1038m) und Sca Fell (964m);
- aus 4.000 Metern mit dem Fallschirm abspringen;
- sich entlang der Titan-Spalte (141m) hinabseilen, der tiefsten Senkung der britischen Inseln, und die Peak Cavern hochklettern, die tiefste Höhle Englands;
- und er wird mit Wasserskiern über den Ärmelkanal fahren.

„Es ist ein irrwitziges Alter, das sich unversehens eingeschlichen hat, und ich habe nicht vor, still und leise den Löffel abzugeben. Ich übernehme lieber meinen Teil des „Wütens“, indem ich viel Geld für das sammele, was mir am meisten am Herzen liegt“, sagte Hanbury-Tenison.

"Survival-Gründungsmitglied Robin Hanbury-Tenison feiert seinen 80. Geburtstag mit 8 spektakulären Aktionen."
"Survival-Gründungsmitglied Robin Hanbury-Tenison feiert seinen 80. Geburtstag mit 8 spektakulären Aktionen."

© Survival International

Robin, Träger des britischen Verdienstordens Order of the British Empire, ist einer der Gründer von Survival und Präsident von Survival UK. 1982 nannte die Sunday Times ihn den „größten Entdecker der letzten 20 Jahre“ und 1991 wurde er zu einem der 1.000 „Macher des 20. Jahrhunderts“ gewählt.

Er hat an mehr als 30 Expeditionen teilgenommen, darunter auch Survivals erste Recherchereise zu Dutzenden indigenen Völkern auf Einladung der brasilianischen Regierung 1971. Seine Ergebnisse legten die Basis für Survivals Kampagnen für die Rechte indigener Völker in Brasilien. Später leitete er die mit 115 Wissenschaftlern größte Expedition der Royal Geographical Society im Regenwald Sarawaks und erhielt die Goldmedaille der Gesellschaft.

Robin Hanbury-Tenison will mit seinen Aktionen £80.000 Spenden für Survival sammeln. Besuchen Sie hier seine Online-Spendenseite.

Unterstützen Sie uns zu Ihrem Geburtstag »