Yanomami begehen Selbstmord 8 Dezember 2005

Seit letztem August haben vier Sanuma-Indianer in Nord-Brasilien Selbstmord
begangen. Unter den Sanuma, eine der vier Gruppen des Volkes der Yanomami,
ist Selbstmord nahezu gänzlich unbekannt. Andere Sanuma versuchten Selbstmord zu begehen. Sie benutzten Timbó, ein starkes Gift welches aus einer
Kletterpflanze gewonnen wird und womit Fische und Alligatoren getötet
werden, um sich selbst zu töten. Außerdem gab es einen alarmierenden Anstieg
des Alkoholkonsums in der Gruppe.


Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.


 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Yanomami aktiv

Ihre Unterstützung wird den Yanomami dabei helfen, die Kontrolle über ihr Land, ihr Leben und ihre Zukunft zu bewahren:

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv