Land isolierter Indianer unter Schutz gestellt 25 April 2006

Die peruanische Regierung hat im Amazonas Regenwald ein neues Reservat etabliert, wodurch das Land des isoliert lebenden Stammes der Isconahua Indianer sowie zahlreicher anderer unter Schutz gestellt wird.

Das Reservat mit dem Namen Zona Reservada Sierra del Divisor grenzt an den brasilianischen Staat Acre. Zwei Reservate auf brasilianischem Gebiet an der Grenze, in denen ebenfalls viele unkontaktierte Indianergruppen leben, stehen bereits unter Schutz durch die brasilianische Regierung; ein drittes soll noch dieses Jahr demarkiert werden.

Beide Regierungen diskutieren, wie man in dem Gebiet illegalen Holzschlag verhindern kann. Anfang dieses Monats verhafteten brasilianische Polizisten acht peruanische Holzfäller mit insgesamt 134 Kubikmeter Mahagoni auf der brasilianischen Seite des Parks. Örtliche indigene Organisationen beider Länder fürchten, dass Indianer von Holzfällern ermordet werden, und dass viele gezwungen sind von ihren Wohnstätten zu fliehen, da ihr Wald gefällt wird.


Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.


 

Nachrichtenbericht teilen

 

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv