Buschmänner bitten Leonardo diCaprio um Hilfe 18 September 2006

Die Kalahari Buschmänner von Botswana haben in ihrer Verzweiflung Leonardo diCaprio um Hilfe gebeten, der demnächst im Kinofilm "Der Blutdiamant" zu sehen ist. Der Hilferuf erscheint heute als einseitige Anzeige im Variety Magazin.

Die Buschmänner haben zusätzlich einen Brief an Leonardo diCaprio geschickt. Buschmann Roy Sesana schreibt, "Freunde haben uns gesagt, dass Sie in dem Film "Der Blutdiamant" zu sehen sind, der zeigt, welches Unrecht Diamanten verursachen können. Wir wissen davon. Die Offiziellen, die uns von unserem Land vertrieben haben, sagten, es sei der Diamantenfunde wegen.

Bitte helfen Sie uns. Wir wissen, dass Sie ein berühmter und respektierter Mann sind und dass viele Menschen Ihnen zuhören werden, wenn Sie für uns sprechen. Wir wollen nur zurück auf unser Land, dort jagen und sammeln und in Frieden leben, wie wir es immer getan haben."

Die Gana und Gwi Buschmänner wurden von der Regierung Botswana's brutal von ihrem Land in der Zentral Kalahari vertrieben, in der der Konzern DeBeers nach Diamanten sucht. Deswegen rufen die Buschmänner so lange zum Boykott von DeBeers und von Diamanten aus Botswana auf, bis sie wieder zurück auf ihr Land können.

Die Schauspieler Colin Firth und Julie Christie haben den Buschmännern bereits ihre Unterstützung zugesagt. Julie Christie sagte heute, 'Dass Diamanten Ursache von Elend und Leid sind, gehört nicht der Vergangenheit an. Die Verteibung der Buschmänner in Botswana ist ein klares Zeichen dafür, dass noch immer Menschen wegen dieser Steine leiden müssen."

Survival's Vorsitzender Stephen Corry dazu: "Den Gana und Gwi droht nun die absolute Ausrottung, nicht durch Krieg, sondern weil sie ihres Landes beraubt wurden. Es ist schlimm, dass so etwas im 21. Jahrhundert noch passiert. Aus diesem Grund sehen immer mehr Leute DeBeers' Botswana-Diamanten als Konfliktdiamanten an."

Die Organisation der Gana und Gwi Buschmänner "Erste Menschen der Kalahari" hat diesen Monat ihre erste Website eingerichtet: www.iwant2gohome.org

Für weitere Informationen senden Sie eine E-mail an km@survival-international.org

 

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.
  • Spenden Sie für Survivals Buschleute-Kampagne (und andere Kampagnen von Survival).

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv