IACHR – Isoliert lebende Völker müssen geschützt werden 2 April 2007

Die Inter-Amerikanische Menschenrechtskommission (Inter-American Commission on Human Rights – IACHR) hat die peruanische Regierung dringend ersucht, einige der letzten Stammesvölker der Welt zu schützen.

Abgesehen von ihrem ihrem offensichtlichen Wunsch , keinen Kontakt zur Außenwelt zu haben, ist wenig von diesen Stammesvölkern bekannt. Einer der Stämme sind die Mashco-Piro mit einer Bevölkerung von etwa 600 Menschen.

Illegale Holzfäller, die einige der letzten kommerziell nutzbaren Mahagoni-Reserven ausbeuten, sind in das Land der Indianer eingedrungen.
90% des Holzes wird in die USA exportiert.

Die Indianer sind durch jede Art von Kontakt mit der Außenwelt gefährdet, da sie gegen von Außenstehenden eingeschleppte Krankheiten nicht immun sind. Nachdem einige Mitglieder der Murunahua 1996 erstmals in Kontakt mit Holzfällern kamen, starben mehr als die Hälfte von ihnen.

Die IACHR hat die peruanische Regierung dazu angehalten, "angemessene Maßnahmen zu ergreifen, um das Leben und die persönliche Unversehrtheit der Stammesmitglieder der Mashco-Piro, Yora und Amahuaca zu gewährleisten, die freiwillig in völliger Abgeschiedenheit im Distrikt Madre de Dios leben. Insbesondere, die vorgesehenen Maßnahmen gegen die unmittelbaren und irreparablen Gefahren, die aus Aktivitäten von Außenstehenden in ihren Territorien resultieren, zur Anwendung zu bringen."

Der Direktor von Survival International, Stephen Corry, sagte heute:
"Dies ist eine direkte Warnung für die peruanische Regierung. Dieser Aufruf des führenden Menschenrechtsgremiums Lateinamerikas ist ein wichtiger Schritt für die Stammesvölker, und wir ersuchen Peru dringend, alles erdenklich mögliche in die Wege zu leiten, um sie zu beschützen."

Für weitere Informationen wenden Sie sich per Email an Laura Engel info@survival-international.de

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für unkontaktierte Völker Perus aktiv

Es gibt mehrere Möglichkeiten in diesem dringenden Fall zu helfen.

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv