BHP Billiton im Buschmann Reservat - ohne deren Zustimmung

BHP Billiton, die größte Bergbaugesellschaft der Welt, führt Untersuchungen im Reservat der Gana und Gwi Buschmänner durch, ohne diese vorher um Erlaubnis gefragt zu haben. Als Reaktion auf eine Beschwerde bei der Weltbank hat Sekaka Diamonds*, die botswanische Tochtergesellschaft der Firma, im Reservat Hinweistafeln aufgestellt, die vor tief fliegenden Flugzeugen warnen, die nach Diamanten Ausschau halten. Diese Tafeln, die in der Landessprache Setswana und Englisch verfasst sind, können von den Buschmännern aber nicht gelesen werden.

Der Vorstoß von BHP Billiton in das Zentral Kalahari Wildschutzgebiet wird von der IFC (International Finance Corporation), dem privaten Arm der Weltbank, mit 2 Millionen USD unterstützt. Das Versäumnis der Firma, die Gana und Gwi im Vorfeld zu konsultieren, verletzt die hauseigenen Grundsätze der Weltbank im Umgang mit indigenen Bevölkerungen.

Die ortsansässige Buschmann-Organisation First People of the Kalahari schrieb im November 2004 einen Beschwerdebrief an den Ombudsmann der Weltbank. Darin beklagte sie, dass ihr Recht auf ihrem angestammten Land zu leben durch das BHP Billiton Projekt untergraben wird. Die Buschmänner sind gegen jegliche wirtschaftliche Erschließung der Region, bis es ihnen gestattet ist wieder auf ihr Land zurückzukehren und dort frei zu leben.

Survivals Generaldirektor Stephen Corry sagte heute: "Die Buschmänner wissen, dass sie keine Gerechtigkeit von den Diamantenfirmen oder der botswanischen Regierung zu erwarten haben. Und Survival weiß, dass die Weltbank den indigenen Bevölkerungen, die Opfer ihrer sogenannten Entwicklungspläne werden, nicht helfen wird – wie auch immer ihre offiziellen Leitlinien aussehen mögen. Aber der Zynismus dieser Geschichte ist außergewöhnlich. Eine Diamantenfirma, die unlesbare Tafeln in einer Buschmanngemeinde aufstellt, um den Grundsatz der ‘lokalen Konsultation' zu erfüllen! Es wäre komisch, wenn es nicht so tragisch wäre."

*Sekaka Diamonds fungiert auch unter dem Namen ‘Kalahari Diamonds Limited'.


Fotos des Schildes sind erhältlich.  Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.