Weltbank im Reservat der Buschmänner 18 März 2005

Der Ombudsman der Weltbank untersucht Beschwerden, wonach die Bank das Diamantenschürfen im Zentralkalahari Wildschutzgebiet finanzierte, ohne vorher die Bewohner zu fragen.  

Als Antwort auf die Beschwerde wurden im Reservat auf Englisch und Setswana beschriftete Schilder aufgestellt, auf denen erklärt wird, dass niedrigfliegende Flugzeuge nach Diamanten Ausschau halten würden. Diese Schilder sagen den örtlichen Buschmännern, die weder Englisch noch Setswana lesen können, allerdings gar nichts.

Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.
  • Spenden Sie für Survivals Buschleute-Kampagne (und andere Kampagnen von Survival).

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv