Enawene Nawe Blockade erfolgreich

Die brasilianische Regierung hat einigen wesentlichen Forderungen der Enawene Nawe Indianer zugestimmt, nachdem diese einen Hauptverkehrsweg blockiert hatten. Die Indianeragentur der Regierung, FUNAI, will das Land vermessen, auf das die Enawene Nawe und andere Stammesgruppen Anspruch erheben. Die begutachteten Gebiete sollen offiziell als Indianerland anerkannt werden.

Im Mai hatten die Enawene Nawe, eine kleine und zurückgezogen lebende Ehtnie des Amazonas, drei Tage lang Barrikaden in Mato Grosso errichtet, um gegen Pläne zu protestieren, nach denen eine Reihe hydroelektrischer Dämme entlang des Juruena Flusses gebaut werden sollen.
Sie forderten außerdem die Anerkennung ihrer lebensnotwendigen Fischgründe im Gebiet von Rio Petro, die von Rinderfarmern schnell zerstört würden.

Nachbarstämme schlossen sich dem Protest der Enawene Nawe an, wodurch die Zahl der Protestierenden auf 200 Personen anstieg.

Die Regierung reagierte schnell und stellte Beamte ab, die mit den Indianern an der Barrikade verhandeln sollten.

Sie erklärte sich außerdem bereit, für die Reisekosten verschiedener Stammesvertreter aufzukommen, damit diese zu einem Treffen mit dem FUNAI-Vorsitzenden nach Brasília reisen konnten.

Trotz der neuesten Zugeständnisse sieht es jedoch immer noch so aus, als würden die geplanten Dämme gebaut werden.


Um einen Video-Bericht über die Enawene Nawe zu sehen, besuchen Sie http//:www.tribalchannel.tv/

Klicken Sie hier für weitere Informationen über die Blockaden