Vier Wanniyala-Aetto wegen Honigsammeln verhaftet 23 August 2007

In Sri Lanka wurden vier Männer vom Stamm der Wanniyala-Aetto verhaftet, weil sie auf ihrem eigenen Land Honig gesammelt haben.
Die Darreichung von Honig im Tooth Temple in der Stadt Kandy spielt eine zentrale Rolle für die Teilnahme der Wanniyala-Aettos an Sri Lankas alljährlichem Esala Parahera-Fest. Die Wanniyala-Aetto glauben, dass Hunger, Krankheiten und andere Katastrophen geschehen werden, wenn sie diesem jährlichen Ritual nicht folgen. Sie müssen den Honig am 24. August darreichen.

Das Volk der Wanniyala-Aetto wurden 1983 von ihrer letzten Zuflucht im Wald umgesiedelt, als die Regierung Sri Lankas entschied, diese Gegend als den Maduru Oya Nationalpark zu kennzeichnen. Sie wurden aus dem Wald verbannt und es wurde ihnen verboten zu jagen und zu sammeln. Da sie auf kleine Grundstücke außerhalb des Parks zusammengepfercht werden ist es für viele schwer, ihre Familien zu ernähren.

Die vier Männer hatten die Behörden des Nationalparks am Vortag über ihre Absicht informiert, den Wald zu betreten, um den Honig für das Fest zu besorgen. Trotzdem wurden sie verhaftet und beschuldigt, unerlaubt den Park betreten, Waffen getragen und die "Absicht" zu jagen gehabt zu haben.
(Sie hatten eine Axt, ein Messer und zwei Gewehre dabei, um sich bei Gefahr gegen Elephanten wehren zu können). Der Honig, den sie gesammelt hatten wurde konfisziert und die Gerichtsverhandlung auf den 5. September festgelegt.

Seit 1998 wurde es manchen Wanniyala-Aetto-Männern genehmigt, in kleinen Bereichen ihres Waldes zu jagen, aber die ohne Genehmigung müssen sie mit Geld- oder Freiheitsstrafen rechnen, wenn sie dabei "erwischt" werden. In vergangenen Jahren wurden drei Männer mit Genehmigungen von den Parkwächtern erschossen.

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Laura Engel, 030-72293108 oder per Mail an info@survival-international.de

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Wanniyala-Aetto aktiv

Spenden Sie für Survivals Kampagnen für die Rechte indigener Völker.

Schreiben Sie einen Brief an die Botschaft Sri Lankas in Ihrem Land.

Tragen Sie sich für unsere E-Mail-Updates ein, um aktuelle Informationen und Aktionsauffrufe zu erhalten.

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv