Enawene Nawe Dorf bis auf den Grund niedergebrannt 2 November 2007

Das Dorf der abgelegen lebenden Enawene Nawe in Brasilien ist bei einem Feuer niedergebrannt, so dass sie ihre Häuser von Grund auf neu aufbauen müssen.

Das Feuer breitete sich versehentlich von einer kleinen Kochstelle aus und zerstörte alle großen aus Stroh und Holz gebauten Gemeinschaftshäuser der Enawene Nawe, sowie ihre Besitztümer mitsamt ihren Hängematten und Metallkochtöpfen. Drei Menschen wurden mit Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Sie sind bereits auf dem Weg der Besserung.

Survival unterstützt die Enawene Nawe in ihrem Kampf, die Baumaßnahmen einer Reihe von Staudämmen für Wasserkraftwerke entlang des Juruena zu verhindern, weil der Fluss durch ihr Land fließt. Außerdem ersuchen sie die brasilianische Regierung ihre intakten Fischfanggebiete anzuerkennen, bevor diese durch Waldrodung und Viehzucht komplett zerstört sind.

Die gesamte Enawene Nawe Bevölkerung von ungefähr 500 Menschen lebt gemeinsam in einem Dorf namens Halataikwa in Mato Grosso. Sie sind bekannt für ihre Fischfangtechnik und verzehren – wie die meisten indigenen Gesellschaften des Amazonasgebietes – kein rotes Fleisch.

Die brasilianische Organisation OPAN und Survival helfen den Enawene Nawe ihr Dorf wieder aufzubauen.

Wenn Sie spenden möchten oder für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Laura Engel unter 030-72293108 oder per E-Mail an info@survival-international.de


 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Enawene Nawe aktiv

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv