Anklage gegen Wanniyala-Aetto fallengelassen

Die Anklage gegen vier Wanniyala-Aetto Männer, die im August in Sri Lanka wegen Sammelns von Honig verhaftete worden waren, wurde fallengelassen.

Die vier Männer sammelten Honig um ihn im Tooth Temple in Kandy, während Sri Lankas größtem jährlichen buddhistischen Fest, dem Esala Perahera, zu präsentieren. Das Präsentieren von Honig ist von zentraler Bedeutung für die Beteiligung der Wanniyala-Aetto am Fest, und sie glauben, dass Hunger, Krankheiten und andere Unglücke über sie kommen würden, wenn sie dieses jährliche Ritual nicht durchführen.

Die Wanniyala-Aetto, auch bekannt als „Veddah“, wurden 1983 von ihrem letzten Zufluchtsort im Wald vertrieben, als die Regierung Sri Lankas das Gebiet zum Maduru Oya Nationalpark erklärte. Ihnen wurde verboten in den Wald zu gehen, dort zu jagen und zu sammeln. Zusammengepfercht auf kleinstem Raum außerhalb des Parks, fällt es vielen schwer, ihre Familien zu ernähren. In der Sri Lanka Sunday Times wird berichtet, dass Sri Lankas Wirtschaftsminister, Champika Ranawaka, gesagt haben soll, dass die Wanniyala-Aetto „bestimmte Rechte“ hätten, da der Maduru Oya Nationalpark einst „ihr traditionelles Heimatland war“.

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Laura Engel unter 030-72293108 oder per E-Mail an info@survival-international.de