Ogiek in Unruhen verwickelt

Ogiek Anführer gaben an, dass ihr Volk zum Ziel der gewalttätigen Ausschreitungen in Folge der Wahlen in Kenia geworden ist.

Ein Anführer sagte heute:  „Wir sind Opfer von Schießereien der Polizei, werden eingeschüchtert und bedroht. Fünf Jugendliche wurden bereits durch Schüsse verletzt, als sie mit ihren Familien aus Häusern flüchteten. Es mangelt an Essen, Unterkünften und Medizin.“

Erste Fälle von Vergewaltigungen durch Polizisten sowie Brandstiftung an Ogiek Häusern wurden bekannt.

Die Ogiek sind eine der letzten Jäger- und Sammlergesellschaften in Ostafrika. Sie leben in den bergigen Mau Wäldern, oberhalb des Rift Valleys. Eine wichtige Nahrungsgrundlage ist Honig, den sie aus Bienennestern in Baumstämmen sammeln, die sie zuvor auf Bäumen platziert haben.

Die Ogiek kämpfen seit langem gegen die Vertreibung aus ihrem Land und gegen eindringenden Siedler, Holzfäller und Teeplantagenbesitzer.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Survival International unter 030-72293108 oder per E-Mail an info@survival-international.de.