Regierung wird sich bei Indigenen entschuldigen 31 Januar 2008

Australiens neue Regierung hat als erste Amtshandlung eine Entschuldigung bei den Indigenen – den ersten Bewohnern des Kontinents – angekündigt.

Der neue Premierminister Kevin Rudd bestätigte, dass bei der ersten Sitzung des Parlaments am 12. Februar eine formelle Entschuldigung für ungerechte Behandlung in der Vergangenheit ausgesprochen wird.

Jenny Macklin, Ministerin für Familie und Indigene Angelegenheiten betont, dass dies „der erste notwendige Schritt sei, um sich von der Vergangenheit zu lösen.“

Survival hat vor kurzem zu einer gründlichen Aufarbeitung des Notprogramms im Northern Territory der Vorgängerregierung gefordert. Viele indigene Organisationen hatten dieses Programm abgelehnt. Stattdessen fordern sie mehr Möglichkeiten ihre Landrechte durchzusetzen und hierfür notwendige Abläufe zu beschleunigen.

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Survival International unter 030-72293108 oder per E-Mail an info@survival-international.de 

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Aborigines aktiv

Spenden Sie für Survivals Kampagnen für die Rechte indigener Völker.

Schreiben Sie einen Brief an die australische Regierung.

Tragen Sie sich für unsere E-Mail-Updates ein, um aktuelle Informationen und Aktionsauffrufe zu erhalten.

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv