BBC deckt Skandal von Vernachlässigung durch die brasilianische Regierung auf

Den letzten Jägern und Sammlern des Amazonasgebietes droht das Aussterben

Während sich in Johannesburg die Vertreter der Weltmächte zum Weltgipfel mit dem Thema Nachhaltige Entwicklung treffen, zeigt die BBC morgen die erschreckende Situation der Awá-Bevölkerung, einer der letzten Jäger- und Sammler-Stämme im Amazonasgebiet von Brasilien. Darin heißt es, "der Stamm der Awá ist vom Aussterben bedroht, weil die brasilianische Regierung den Menschen die Zusicherung ihres Landes verweigert."

Die Awá gehören zu den nomadischen Jäger-und-Sammler-Stämmen. Seit den fünfziger Jahren wurden sie brutal verfolgt, gejagt und ermordet von Bewaffneten, die wiederum von Viehzüchtern und Holzfäller beauftragt worden sind und das Land plünderten. Das riesige Carajás Entwicklungsprojekt, gefördert von der Weltbank und den Vereinten Nationen, öffnet die Tore für Kolonialisten, die in immer größerer Zahl einströmen. Seit zwanzig Jahren schafft es die brasilianische Regierung nicht, das Awá-Land abzugrenzen und zu schützen, trotz der Tatsache dass Finanzierung durch die Weltbank dafür zur Verfügung gestellt wurde. Lokale Abgrenzung war eine der Bedingungen für den Kredit an Brasilien von 1982.

Die Zahl der kontaktierten Awá beträgt etwa 230. Weitere 60 – 100 haben keinen Kontakt zur den Siedlern. Sie verstecken sich in Fragmenten des Waldes in kleinen Familiengruppen vor den Siedler und Holzfäller. Viele der Awá erzählen sehr tragische Geschichten. Karapiru hat ein Massaker überlebt, bei dem Farmer seine ganze Familie getötet haben. Kamara, ein Jäger der auch während der BBC-Sendung vorgestellt wird, kam gerade noch mit dem Leben davon, als ein Siedler versucht hatte ihn zu erschießen.

Der Beicht der BBC schlussfolgert: "Was jetzt auf dem Spiel steht, ist nicht nur die Lebensart der Awá als nomadischer Stamm von Jägern und Sammlern, sondern ihre gesamte Existenz." To'o, ein Stammesmitglied der Awá sagt, "Wir sind aus den Tiefen des Waldes geflohen und in die Ecke gedrängt worden. Wenn die Regierung nicht sofort unser Land unter Schutz stellt und abgrenzt wird es als Wüste enden."

Survival startet eine sofortige Kampagne zur Unterstützung der Awá. Direktor Stephen Corry sagt, "Die brasilianische Regierung muss sofort reagieren und den Stamm der Awá schützen. Wenn sie es nicht tut, droht Den Awá der Genozid und sie werden als Volk von der Erde verschwinden."

Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.