Papst sagt brasilianischen Indigenen Unterstützung zu 2 Juli 2008

Papst Benedikt XVI. traf sich heute morgen mit zwei brasilianischen Indigenen im Vatikan und versicherte, ihnen in ihrem Kampf für die Erhaltung ihres Heimatlandes im Amazonasgebiet zu helfen. Er sagte: „Wir werden alles tun, was möglich ist, um Ihr Land zu schützen.”

Indigene Gruppen des Raposa Serra do Sol Gebietes
wurden von brasilianischen Farmern angegriffen, die zehn Menschen erschossen und verletzten, Brücken verbrannten und eine Bombe in eine Gemeinde einer indigenen Gruppe warfen. Schockierendes Filmmaterial zeigt, wie bewaffnete Männer, die von den Farmern angeheuert wurden, im Mai ein indigenes Dorf angriffen.

Die brasilianische Regierung erkannte 2005 das indigene Gebiet Raposa Serra do Sol („Land des Fuchses und der Berge der Sonne“) nach einer langwierigen Kampagne des vorhergehenden Papstes Johannes Paul II. rechtlich an. Mächtige Bauern und die Regierung des Staates Roraima versuchen jedoch die gesetzliche Anerkennung zu kippen, so dass die Bauern einen Großteil des Landes der Indigenen nutzen können.

Die zwei Indigenen der Makuxi und Wapixana, Jacir José de Souza und Pierlangela Nascimento da Cunha sind im Zuge ihres Notfall-Programms nach Europa gekommen um Unterstützung für ihre Kampagne zu bekommen. Bis jetzt haben sie Spanien, das Großbritannien, Belgien, Frankreich und Italien besucht. In Großbritannien trafen sie Abgeordnete und Fachleute und in Frankreich trafen sie Danielle Mitterand, die Ehefrau des verstorbenen früheren Präsidenten und Gründer der Menschenrechtsorganisation France Libertés François Mitterrand.

Stephen Corry, Leiter von Survival, sagte heute: „Wir sind sehr erfreut, dass Papst Benedikt XVI. seine Unterstützung zugesagt hat. Dies ist ein entscheidender Kampf für brasilianische indigene Völker und für das Amazonasgebiet. Wenn Raposa Serra do Sol an die Bauern übergeben wird, könnten Indigene Gruppen aus ganz Brasilien ihres Landes beraubt werden.“


Bilder des Treffens der Indigenen mit dem Papst sind erhältlich. Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Laura Engel unter +49 30 72293108 oder per E-Mail an le@survival-international.de




 

Nachrichtenbericht teilen

 

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv