UN Sonderberichterstatter besucht Indigene in Amazonien

Professor James Anaya, der kürzlich zum Sonderberichterstatter der Vereinten Nationen für die Rechte indigener Völker ernannt wurde, besucht gerade Brasilien.

Professor Anaya hält sich zur Zeit im amazonischen Staat Roraima auf. Dort wird er die indigenen Völker in Raposa-Serra do Sol besuchen, deren Landrechte in Gefahr sind. Die Entscheidung des brasilianischen Obersten Gerichts über das indigene Territorium Raposa-Serra do Sol ist nächste Woche zu erwarten.

Danach wird er zwei Yanomami Gemeinschaften besuchen, um deren Anliegen zu hören.

Am Wochenende wird er in den Bundesstaat Mato Grosso do Sul reisen, wo zu erwarten ist, dass er zwei Guarani Gemeinschaften besucht und sich mit Vorsitzenden der Guarani trifft.