Survival visiert den Diamantenhändler Graff an 10 Februar 2009

Die Karte, die an die Prominenten versendet wurde, um sie zum Nachdenken zu bewegen.
Die Karte, die an die Prominenten versendet wurde, um sie zum Nachdenken zu bewegen.
© Tom Luddington/Survival

Zwei Wochen vor der Oscar-Verleihung hat Survival International Prominente, die Diamanten von Graff tragen, aufgefordert, ihre Schmuckstücke abzulegen. Unter den Adressaten sind Victoria Beckham, Naomi Campbell* und Elizabeth Hurley.

Survival fordert den Diamantenhändler Graff Diamonds auf, sich aus einem umstrittenen Diamantenprojekt im Land der Kalahari Buschleute in Botswana zurück zu ziehen. Graffs Branchenrivale De Beers zog sich bereits aus dem Kalahari-Reservat zurück, nachdem die Models Iman und Lily Cole sich geweigert hatten, weiterhin für das Unternehmen zu arbeiten.

Laurence Graff besitzt 9% der Anteile an Gem Diamonds, dem Unternehmen, das plant, auf dem Land der Buschleute nach Diamanten zu graben. Die Buschleute leiden unter Wasserknappheit; einer von ihnen verdurstete, seit die Regierung ihr Wasserloch schloss. Dennoch stimmte Botswanas Regierung der Mine von Gem Diamonds nur unter Bedingung zu, dass die Buschleute kein Wasser vom Unternehmen erhalten.

Gem Diamonds behauptet, die Buschleute stünden der Mine positiv gegenüber, jedoch erhielten die Buschleute keine unabhängige Beratung über deren vorhersehbaren Folgen.

2002 vertrieb die Regierung Botswanas die Buschleute aus ihrem Land; viele glauben, dass sie für zukünftige Diamantenminen aus dem Weg geräumt werden sollten. Der Oberste Gerichtshof Botswanas sprach 2006 den Buschleuten das Recht zu, auf ihrem Land zu leben. Jedoch hat die Regierung seitdem versucht, ihre Rückkehr zu verhindern, indem sie ihnen Wasser- und Jagdrechte aberkannte. Viele Buschleute sind daher gezwungen, in Umsiedlungscamps der Regierung zu bleiben.

Der Direktor von Survival, Stephen Corry, kommentierte heute: „Da Graff bereits die Welle negativer Publicity für De Beers miterlebt hat, hätten sie klug genug sein können, sich nicht an dieser Mine zu beteiligen. Wollen sie wirklich als das Unternehmen bekannt werden, das nach Diamanten schürfte, während die Buschleute verdursteten?“

Survival protestiert heute vor dem Hauptgeschäft von Graff Diamonds in London.

ENDE


 * Siehe Website von Graff Diamonds

 Für mehr Informationen kontaktieren sie bitte Raphael Göpel unter 030 – 722 931 08 oder per Email info@survival-international.de

 

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv