Demonstration vor Londoner Diamantenboutique 11 Februar 2009

"Die Demonstranten mit ihren Transparenten vor dem bekannten Diamantenhändler Graff."
"Die Demonstranten mit ihren Transparenten vor dem bekannten Diamantenhändler Graff."
© Survival

Survivals Kampagne gegen Diamantenhändler Graff, der in die Planungen für eine umstrittene Diamantenmine auf dem Land der Kalahari-Buschleute in Botswana verwickelt ist, geht in die nächste Phase.

Dreißig Demonstranten versammelten sich gestern vor Graffs Londoner Boutique. Ihre Plakate trugen Aufschriften wie „Boykottiert Graff“ und „Botswanas Diamanten: Buschleute verzweifeln.“

Gleichzeitig hat Survival Valentins-Karten an die Models Naomi Campbell, Liz Hurley und Victoria Beckham gesendet, die alle Diamanten von Graff tragen.
 
Die Karte betont auf ironische Weise Graffs neunprozentigen Anteil an Gem Diamonds, dem Diamantenproduzenten, der eine Mine auf dem Gebiet der Buschleute in Botswana plant.
 
Die Buschleute sehen sich folgenschwerer Wasserknappheit ausgesetzt; einer von ihnen ist bereits verdurstet, seit die Regierung ihr Wasserloch schloss. Buschleute dürften auf keines der für die Mine gebohrten Wasserlöcher zugreifen, verkündete die Regierung Botswanas, die derzeit die Mine von Gem bewilligt.

Gem behauptet, die Buschleute stünden der Mine positiv gegenüber. Jedoch erhielten die Buschleute keine unabhängige Beratung über die vorhersehbaren Folgen einer Diamantenmine.
 

ENDE

 


Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte Raphael Göpel telefonisch unter +49 30 722 93 108 oder per E-Mail unter info@survival-international.de
 

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.
  • Spenden Sie für Survivals Buschleute-Kampagne (und andere Kampagnen von Survival).

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv