EU hält Bangladesch an, Militärlager auf indigenem Land zu beseitigen

"Chakmas, Bangladesch"
"Chakmas, Bangladesch"
© Mark McEvoy/Survival

Die Europäische Union hat in der vergangenen Woche Bangladesch dazu angehalten, Militärlager auf dem Land der Jumma zu beseitigen und dabei zu helfen, jene Jumma neu anzusiedeln, welche ihr Land verloren haben.

EU-Funktionäre, die das Land besuchten, riefen die Regierung von Bangladesch dazu auf, das Friedensabkommen aus dem Jahr 1997 umzusetzen. Dieses hatten die Machthaber gemeinsam mit Vertretern der Jumma, die in den Chittagong Hill Tracts (CHT) leben, unterzeichnet.

Die EU stellte fest, dass über elf Jahre nach der Unterzeichnung des Abkommens noch immer zahlreiche Indigene, die als Folge des Konflikts in den Hill Tracts vertrieben wurden, nicht auf ihr Land zurückgekehrt sind. Die Europäische Union rief die Regierung ferner dazu auf, die Land-Kommission zu aktivieren, um Streitigkeiten über Land zu lösen, und um Wahlen zu Regional-Versammlungen abzuhalten.

Bangladeschs Premierministerin Sheikh Hasina soll der EU-Delegation Berichten zufolge zugesichert haben, dass ihre Regierung das Friedensabkommen vollständig umsetzen werde. Ein Komitee unter Führung des stellvertretenden Vorsitzenden des Parlaments, Syeda Sajeda Chowdhury, ist gebildet worden, um die vollständige Implementierung sicherzustellen.

Lokale Aktivisten erklären jedoch, dass trotz der Zusicherungen von Wahlen und der Bildung einer Reihe von Komitees im Leben der indigenen Völker noch kein Wandel zum Besseren eingetreten sei.

Shirin Lira, Koordinatorin der Chittagong Hill Tracts-Kommission, in welcher der britische Lord Avebury einen Mit-Vorsitz hat, sagte: „Es gibt regelmäßig Berichte über Menschenrechtsverletzungen, darunter Folter, Tötungen und die Drangsalierung buddhistischer Mönche. Außerdem sexuelle Gewalt gegen Frauen und Kinder und die Enteignung indigenen Landes durch bengalische Siedler und Militär-Angehörige.

Schreiben Sie einen Brief zur Unterstützung  der Jumma der Chittagong Hill Tracts.