Appell an die UNESCO auf die Bedrohung unkontaktierter Indigener in Biosphärenreservat zu reagieren

"Bulldozer planieren illegal die Heimat der Ayoreo-Totobiegosode. © GAT/Survival"
"Bulldozer planieren illegal die Heimat der Ayoreo-Totobiegosode. © GAT/Survival"
© GAT/Survival

Verwandte der Ayoreo-Totobiegosode, eines der letzten unkontaktierten indigenen Völker dieser Welt, haben Angestellte der UNESCO dazu aufgerufen, sich die illegale und rasante Zerstörung der Heimat ihres Volkes „mit eigenen Augen“ anzusehen.

Das Land des indigenen Volkes befindet sich in einem UNESCO-Biosphärenreservat und ist die Heimat des letzten unkontaktierten indigenen Volkes Südamerikas außerhalb des Amazonasgebietes. Tausende Hektar sind bereits von brasilianischen Viehzüchtern, die das Land abholzen, um es für die Viehzucht zu nutzen, zerstört worden.

In einer Erklärung der Totobiegosode-Organisation OPIT an den paraguayischen Außenminister heißt es: „Wir bitten sie darum, einen Brief an die UNESCO in Paris zu senden, damit sich deren Vertreter selbst ein Bild davon machen können, wie es um unsere Wälder bestellt ist.“

„Wir haben geglaubt, dass die Errichtung des Biospährenreservates dazu führt, dass der Wald in dem unsere unkontaktierten Verwandten leben geschützt wird. Dies ist jedoch nicht der Fall. [Durch die Abholzung] werden nicht nur der Wald, sondern auch die in ihm lebenden Tiere vernichtet. Beides ist für uns überlebensnotwendig.“

Das 2005 zum Schutz der Totobiegosode und zur „Wiederherstellung, Legalisierung und der Rückgabe des Landes an das indigene Volk“ gegründete Biosphärenreservat wird von dem Viehzuchtunternehmen Yaguarete Pora S.A. planiert.

Satellitenbilder zeigen die erschreckenden Ausmaße dieser Zerstörung.

Survivals Direktor Stephen Corry sagte heute: „Die UNESCO lässt eines der letzten unkontaktierten indigenen Völker dieser Welt im Stich. Deshalb fordern wir die UNESCO dazu auf, alles in ihrer Macht stehende zu tun, um die Abholzung des Totobiegosode-Landes zu beenden, bevor ein wesentlicher Teil des Biosphärenreservates für immer zerstört wird.“

Survivals Experte für Paraguay Jonathan Mazower steht Ihnen gerne für Interviews (auf Englisch) zur Verfügung. Er hat einige der Angehörigen der unkontaktierten Totobiegosode getroffen.