Survival verleiht den „Greenwashing Award“ 2010 20 Januar 2010

"Survivals Greenwashing Award geht an Viehzucht-Unternehmen Yaguarete Porá. © Survival"
"Survivals Greenwashing Award geht an Viehzucht-Unternehmen Yaguarete Porá. © Survival"
© Survival

Ein brasilianisches Viehzucht-Unternehmen, welches das Land eines unkontaktierten indigenen Volkes in Paraguay planiert, wurde von Survival mit dem „Greenwashing Award“ 2010 ausgezeichnet.

Yaguarete Porá S.A. erhielt den Preis, weil es „die großangelegte Zerstörung des Waldes, in dem das indigene Volk der Ayoreo-Totobiegosode lebt, als noble Geste für den Naturschutz tarnt“, sagte Survivals Direktor Stephen Corry.

Yaguarete besitzt 785 km2 Land das Teil des angestammten Gebietes der Ayoreo-Totobiegosode ist. Nachdem weltweit Satellitenbilder veröffentlicht wurden, auf denen die Zerstörung von hunderten Quadratkilometern Wald zu sehen war, gab das Unternehmen in einer Pressemitteilung bekannt, aus dem Gebiet ein „Naturschutzreservat“ machen zu wollen.

Die Pläne, welche Yaguarete Paraguays Umweltministerium vorgelegt hat, belegen allerdings, dass nur 167 km2 des Gebietes als Wald erhalten bleiben sollen. Das Unternehmen plant vielmehr, zwei Drittel des Landes für die Viehzucht zu nutzen.

Sehen Sie hier Yaguaretes Pläne.

Einige der bereits kontaktierten Totobiegosode sprechen sich vehement gegen den Plan aus, ein „Reservat“ zu schaffen. Sie betonen, dass dies ihre Recht verletzt und sowohl ein Verstoß gegen Paraguays Gesetze als auch internationales Recht sei. Obwohl die kontaktierten Totobiegosode bereits seit 1993 die gesetzliche Anerkennung ihrer Landrechte fordern, befindet sich das Gebiet größtenteils noch in Privatbesitz.

Die Totobiegosode sind weltweit das einzige unkontaktierte indigene Volk weltweit dessen Land für die Viehzucht zerstört wird.

Survivals Direktor Stephen Corry sagte heute: „Das ist „Greenwashing“ wie es im Buche steht. Yaguarete planiert erst den Wald und „schützt“ dann einen kleinen Teil für PR-Zwecke. Die Öffentlichkeit wird darauf nicht hereinfallen. Yaguarete soll aufhören Spielchen zu spielen und sich endgültig aus dem Gebiet der Totobiegosode zurückziehen.“

DIE TOTOBIEGOSODE IN ZAHLEN

57.000
Unterzeichner weltweit bei einer Unterschriftenaktion für die Totobiegosode

28.000
Geschätzte km2 an Totobiegosode-Gebiet vor 50 Jahren

5.500
km2 Land vor Gericht von den Totobiegosode eingefordert

2533
Nummer des Abkommens von Paraguays Umweltministerium welches 2008 Yaguaretes Arbeitslizenz auf Totobiegosode-Land aufhob

785
km2 Totobiegosode-Land im „Besitz“ des Unternehmens Yaguarete Por S.A.

169
ILO Abkommen welches von Yaguarete durch die Arbeit auf Totbiegosode-Land verletzt wird

167
km2 Waldgebiet auf Totobiegosode-Land von Yaguarete als „privates Naturschutzreservat“ vorgesehen

30
Geschätzte km2 Land im Jahr 2009 von Yaguarete zerstört

6
Mindestanzahl der Bulldozer mit welchen auf Totobiegosode-Land in den letzten Monaten gearbeitet wurde

0
Öffentliche Erklärungen von Präsident Lugo zu den Totobiegosode

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Ayoreo aktiv

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv