Botswana: Armee und Polizei dringen in das Reservat der Buschleute ein 27 Mai 2010

Armee und Polizei dringen heute in das Reservat der Buschleute ein.
Armee und Polizei dringen heute in das Reservat der Buschleute ein.
© Survival International

Lastwagen mit Soldaten und Polizisten sind heute in das Central Kalahari Game Reserve eingedrungen. Survival geht davon aus, dass damit die dort lebenden Buschleute eingeschüchtert, oder möglicherweise vertrieben werden sollen. Die Gründe für diese Annahme sind

1) das Unternehmen Gem Diamonds beabsichtigt, eine Diamantenmine auf dem Land der Buschleute zu öffnen;
2) der Oberste Gerichtshof von Botswana wird in den nächsten Tagen die Beschwerde der Buschleute behandeln, in der sie fordern ihr Wasserbohrloch wieder in Betrieb zu nehmen.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv