Richter erlauben Wildpark Direktor als zeugen

Im Buschmann-Gerichtsprozess gestatteten gestern die Richter, dass Joseph Matlhare, der frühere Direktor der Wildschutzbehörde seine Aussage fortführen dürfe. Die Rechtsanwälte der Buschmänner hatten zuvor Einspruch gegen seine weitere Aussage erhoben, da die Dokumente, die er dem Gericht vorlegte, nicht den Regeln des Gerichts entsprachen.

Richter Dibotelo beschloss, dass jegliche weiter Beschwerde über Matlhares Zeugenaussage Sache späterer Instanzen wäre.

Matlhare wurde den ganzen Tag vom Rechtsanwalt der Regierung befragt. Scheinbar ohne jeden Zusammenhang stellte er ihm Fragen über seinen Lebenslauf und seine Arbeitserfahrung.

Erst vor drei Wochen hatte der Anwalt der Regierung versprochen, dass er den Fall beschleunigen würde. Das Buschmann-Team hatte zuvor beklagt, dass es in ernsthaften finanziellen Schwierigkeiten wäre, da der Prozess nun schon viel länger als erwartet läuft. Der Prozess war ursprünglich auf sechs Wochen angesetzt und sollte von letztem Juli bis August gehen – in der Tat dauert er aber nun schon fast ein Jahr.