Buschmannvertreibung vor eurpäischem Parlament 20 Juni 2002

Die Frage der Landrechte der Gana und Gwi Buschmänner wurde im europäischen Parlament besprochen.

Glenys Kinnock, Mitglied des Europäischen Parlaments fragte: "Was plant die Förderungskommision für die Entwicklung des Nationalparks in Botswana, bezüglich der Landrechtgarantie für die Bushmänner im Zentral Kalahari Wildreservat?"

Die Frage ist ein Zeichen, dafür dass die EU Subvention für Botswana nach der brutalen Vertreibung der Buschmänner, neu diskutiert wird.

Die europäische Kommision berichtete kürzlich Survival: "die europäische Kommision unterstützt das unangreifliche Recht der indigenen Völker auf das Land, dass sie traditionell besiedeln."

Stephen Corry, Direktor von Survival International, sagte heute: "Es ist ein Skandal, dass Europa angesprochen wird Spendenhilfe für Botswana Nationalparkprogramm zu leisten, während der grösste von ihnen illegal "gesäubert" wird.

Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv