Italienische Senatoren demonstierten vor der De Beers Ausstellung 27 Juni 2002

Die high-profile Eröffnung der De Beers Schmuckausstellung in Italien wurde durch Protest von zwei Italienischen  Senatoren unterbrochen.

Die beiden Senatoren traten der grossen Protestgruppe bei, die auf die gewaltsame Vertreibung der Gana und Gwi Buschmänner aus dem Zentral Kalahari Wildreservat  hinweisen wollte.Der grosse Reichtum an Diamanten in der Zentral Kalahari wird weltweit für den eigentlichen Grund dieser Gewalttaten gehalten – dies wurde auch umfassend in der Intalienischen Presse behandelt. Die Demonstration wird das Ansehen von De Beers  und der botsuanischen Regierung empfindlich beschädigen.

Parallel zur De Beers Diamantenausstellung lief eine aufwendige Kampagne in La Repubblica, der Italienischen Nationalzeitung, die auf die brutalen Taten der der botsuanischen Regierung gegenüber den Gana- und Gwi aufmerksam machte.

Die Protestaktion und die Zeitungskampagne begannen nur zwei Wochen nach dem Italienbesuch des botsuanischen Präsidenten Festus Mogae, dessen Ziel es war, neue Investoren in Italien  für sein Land zu finden.

Der Generaldirektor von Survival International, Stephen Corry, sagte heute: "Es wird noch mehr Protestaktionen geben, denn Europa ist empört über die Verfolgung der Buschmänner seitens der botsuanischen Regierung. Wenn Präsident Mogae das immer schlimmer werdende Image seines Lander reparieren will, muss er den Buschmännern die Rückkehr in ihre Heimat ermöglichen – das würde deutlich mehr helfen, als PR-Reisen durch die ganze Welt."

Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.
  • Spenden Sie für Survivals Buschleute-Kampagne (und andere Kampagnen von Survival).

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv