Nukak durch Granate verwundet

Sieben nomadisch lebende Nukak – eine Frau und sechs Kinder – sind in Südost-Kolumbien bei einer Granatenexplosion verwundet worden. Die Nukak sind isoliert lebende Jäger und Sammler. Die Gruppe sammelte Früchte in der Nähe eines Armee-Stützpunktes, als sie offenbar eine Granate einsammelten.

Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.