New York: Vertreibung der Kalahari-Buschmänner wirft Schatten auf De Beers’ Eröffnungsparty 23 Juni 2005

Dreißig Demonstranten, unter Ihnen die prominente amerikanische Feministin Gloria Steinem, demonstrierten am Mittwoch Abend vor der Eröffnung des ersten US-amerikanischen Geschäftes von De Beers. Steinhem bezeichnete die Buschmänner als "die wahren Diamanten" der Kalahari.

Survival hält, wie viele unabhängige Beobachter, Diamanten für den wahren Grund der Vertreibung der Buschmänner von ihrem angestammten Heimatland in Botswana. Alle Diamantenminen in Botswana werden von De Beers betrieben.

De Beers hat Lizenzen zur Diamantenförderung im Reservat und der ehemalige Direktor von De Beers in Botswana begrüßte die Vertreibung der Buschmänner öffentlich.

Vor einigen Tagen wurden drei Buschmänner von Wildschutzbeamten, die diese der Jagd verdächtigten, gefoltert. Sie wurden auf ihre Genitalien geschlagen und einem der Männer wurde Benzin in den Anus gegossen. Dies ist nicht der einzige Vorfall dieser Art seit 1997.

Survivals Generaldirektor Stephen Corry sagte gestern: "Wir hoffen, dass De Beers unsere Warnung verstanden hat – wir werden nicht aufgeben, bis die Buschmänner wieder zurück auf ihrem Land sind."

Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.
  • Spenden Sie für Survivals Buschleute-Kampagne (und andere Kampagnen von Survival).

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv