Peru: Illegale Holzfäller im Gebiet unkontaktierter Indianer festgenommen 8 Februar 2012

"Illegale Abholzung bedroht Perus unkontaktierte Mashco-Piro"
"Illegale Abholzung bedroht Perus unkontaktierte Mashco-Piro"
© Jean-Paul Van Belle

Peru hat im Manú-Nationalpark eine Razzia gegen illegale Holzfäller durchgeführt. Die Operation folgte nur wenige Tage nachdem Fotos der dort lebenden unkontaktierten Mashco-Piro-Indianer um die Welt gingen.

Survival International hatte die Nahaufnahmen des unkontaktierten Volkes veröffentlicht, um auf die Bedrohungen der Gruppe durch illegale Holzfäller aufmerksam zu machen.

Bei der Operation, die von Perus Ministerium für Schutzgebiete SERNANP geleitet wurde, entdeckten Polizei und Parkwächter illegal gerodetes Holz.

SERNANPs zweitägige Operation führte auch zur Festnahme einer Gruppe von Männern und der Beschlagnahmung ihrer Werkzeuge. Den Männern drohen nun Gefängnisstrafen zwischen drei und sechs Jahren.

In den vergangenen Monaten wurden die unkontaktierten Mashco-Piro vermehrt gesichtet. Es wird vermutet, dass unter anderem illegale Holzfäller das Volk aus seiner Heimat im Wald treiben.

Illegal geschlagenes Holz, das bei der SERNANP-Razzia im Manú-Nationalpark beschlagnahmt wurde
Illegal geschlagenes Holz, das bei der SERNANP-Razzia im Manú-Nationalpark beschlagnahmt wurde
© SERNANP/Survival

FENAMAD, die regionale Indigenen-Organisation, arbeitet inzwischen mit lokalen Gemeinden, um einen Wachposten in der Nähe einzurichten, der helfen soll die Mashco-Piro vor Eindringlingen zu schützen. FENAMAD hat zudem Reiseanbieter dafür kritisiert, Touristen dorthin zu bringen, wo von Sichtungen der unkontaktierten Mashco-Piro berichtet wurde.

FENAMAD begrüßte das Ergebnis der Razzia und sagte, dass man “mit nationalen und lokalen Behörden arbeitet, darunter auch SERNANP, um die Sicherheit der unkontaktierten Völker zu gewährleisten.”

Stephen Corry, Direktor von Survival International, sagte heute: “Vor einer Woche hatte kaum jemand von den Mashco-Piro gehört. Jetzt sind sie und die Gefahren denen sie gegenüberstehen weltweit bekannt. Dass die Holzfäller auf frischer Tat ertappt wurden, zeigt nochmals eindrücklich, wie ernst die Bedrohungen für unkontaktierte Völker in Peru sind.”

Petition zum Schutz unkontaktierter Völker unterzeichnen

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für unkontaktierte Völker Perus aktiv

Es gibt mehrere Möglichkeiten in diesem dringenden Fall zu helfen.

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv