Paraguay-Überflug bestätigt Zerstörung des Ayoreo-Gebietes 23 Mai 2012

© Survival

Wie befürchtet, hat ein Überflug des Chaco-Waldes in Paraguay bestätigt, dass die letzte Zuflucht unkontaktierter Ayoreo-Indianer von Viehzüchtern zerstöret wird.

Luftaufnahmen des Chaco im Norden Paraguays zeigen große öde Landparzellen, die gerodet wurden, um für Hunderte von Rindern Platz zu schaffen.

Sowohl River Plate S.A., als auch BBC S.A., beides brasilianische Unternehmen, wurden bei der illegalen Planierung Ayoreo-Landes erwischt.

Schon oft haben sich kontaktierte Angehörige des Volkes über ihre Angst um das Leben ihrer Verwandten, die noch im Wald versteckt sind, geäußert.

Obwohl schon mehrere rechtliche Verfahren gegen sie eingeleitet wurden, sind die Viehzüchter auf dem Gebiet weiterhin aktiv.

Ein Sprecher von Survival, der während des Überfluges anwesend war, sagte: “Was mich erschreckt hat, ist wie klein das Ayoreo-Gebiet eigentlich ist.”

“Jeder, der mitten in diesem Gebiet lebt, weiß vermutlich ganz genau, was dort stattfindet und fühlt sich sehr bedroht. Die eindringenden Viehzuchtfarms sind wie ein Knoten, der immer enger wird und durch den man sich nur schwer durchschlängeln kann, um andere unzerstörte Gebiete zu erreichen.”

Neulich haben Regierungsbehörden die Anwesenheit unkontaktierter Ayoreo auf River Plates Land bestätigt. Deutlich ist aber nicht was unternommen wird, um sie zu schützen.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Ayoreo aktiv

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv