Gefolterte Buschmänner sprechen 1 Juli 2005

Letzten Monat wurden in Kaudwane, einem Zwangsansiedlungslager nahe des Kalahari Wildreservates, sieben Buschmänner von Wildschutzbeamten  gefoltert.

Die Opfer im Alter von 26-57 Jahren sind Tsuo Tshiamo, Meno Tshiamo, Helelo Tshiamo, Kganne Kgadikgadi, Sabokana Morwalela, Letshwao Nagayame und Moarama Nagayame.

Letshwao Nagayame, 57, wurden Handschellen angelegt und er wurde kopfunter an einem Pfosten aufgehängt. Beamte traten ihm auf seine Finger, traten ihn, schlugen ihn mehrfach mit Fäusten in die Leiste und zogen gewaltsam an seinen Genitalien. Er konnte mehrere Tage kein Wasser lassen und hat noch immer Schwierigkeiten zu gehen.

Torture victim: Letshwao Nagayame

Er sagte: "Sie schlugen uns übel zusammen. Ich denke, sie wollten uns töten. Ich bin ein alter Mann, aber sie beachteten das nicht, als sie mir Handschellen anlegten, mich kopfunter an einem Seil aufhängten, das zwischen Pfosten gespannt war, meine Füße in der Luft und meine Handknöchel auf dem harten Zementboden.

Die Beamten zogen mir an Hoden und Penis, schlugen mich zusammen und traten mich, während einer der Männer meine Handknöchel auf dem Harten Boden zerschmetterte,"

Kganne Kgadikgadi sagte: "Wir wurden gezwungen, vor einem Auto herzurennen und als das Schlagen und Treten nicht mehr weiter zu ertragen war, führte ich unsere Angreifer zu einer Stelle, an der ich ein wenig getrocknetes biltong (Trockenfleisch) in einem kleinen Plastikbeutel versteckt hatte.

Torture victim: Kganne Kgadikgadi

Ich wurde gezwungen zu sagen, dass ich mit den anderen gejagt hätte und jetzt müssen wir am 27. Juli vor Gericht erscheinen weil wir der Wilderei angeklagt sind."

Lesen Sie unsere neueste Pressemitteilung.
Lesen Sie die Nachrichten von "The Voice" zu diesem Vorfall.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv