Nächste Woche Uraufführung eines neuen Theaterstücks über Buschmänner 10 August 2005

In Südafrika wird nächste Woche ein neues Theaterstück, das die Geschichte der Vertreibungen der Gana und Gwi Buschmänner erzählt, uraufgeführt.
 
Der südafrikanische Gemeinde-Entwicklungshelfer Elijah Molahlehi schrieb das Stück "Überleben in der Wildnis" nach einem Besuch der vertriebenen Buschmänner im Zwangsumsiedlungslager New Xade im letzten Jahr. Er sagte: "New Xade zu besuchen war wirklich erschütternd, die Menschen haben kein Zuhause mehr, ihre Häuser wurden während der Zeit der Vertreibungen zerstört. Alle sagen: "WIR WOLLEN WIEDER ZURÜCK NACH HAUSE."

"Die Regierung behauptet der Entwicklung zu helfen, aber in Wirklichkeit
unterdrückt die Regierung das Basarwa [Buschmann] Volk, angefangen mit den Lügen über Entwicklun… Die Basarwa nutzten kein Geld, weil sie es nicht
brauchten. Und jetzt in New Xade brauchen sie es aber haben keines. Es gibt
keine Möglichkeit dort zu überleben, zu jagen oder zu pflanzen."

Theater-Autorin Charlotte Jones, deren Erfolgsstück "Die Frau in Weiß"
in Londons West End gespielt wird, sagte heute: "Ich bin so froh, dass das
Leid der Buschmänner der Zentral-Kalahari in der Form eines Bühnenstücks
veranschaulicht wird. Auf der ganzen Welt werden Indigene ihres Landes und
ihrer Ressourcen beraubt. Ich hoffe aufrichtig, dass dieses Drama helfen
wird, ihr Leid an ein breiteres Publikum zu tragen."

"Überleben in der Wildnis" wird im Oppenheimer Theatre in Welkom am 15., 16. und 17. August um 14.00h und um 19.00h aufgeführt. Eintrittskarten können Sie unter (27) (0)57 357 1214/5 bestellen.

Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: +
49
(0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv