Studie: Weltweit höchste Abholzungsrate auf dem Land von unkontaktiertem Volk 21 Januar 2014

"Viehzuchtbetriebe beabsichtigen die letzte Zuflucht unkontaktierter Ayoreo im Wald zu zerstören."
"Viehzuchtbetriebe beabsichtigen die letzte Zuflucht unkontaktierter Ayoreo im Wald zu zerstören."
© GAT / Survival

Eine neue wissenschaftliche Studie enthüllt, dass der Chacho-Wald in Paraguay – die letzte Zuflucht unkontaktierter Ayoreo-Indianer – mit der höchsten Abholzungsrate der Welt* zerstört wird.

Die Studie der Universität von Maryland kommt zu dem Befund, dass “die Wälder in Paraguays Chaco (…) rapide Abholzung durch die Entstehung von Rinderfarmen erfahren. Das Ergebnis ist die höchste Abholzungsrate der Welt.”

Diese dramatischen Satellitenbilder zeigen das unfassbare Ausmaß der Zerstörung, die im Chaco zwischen 1990 und 2013 stattgefunden hat. Das Gebiet, das die Ayoreo als ihr angestammtes Land beanspruchen, ist einer der letzten verbliebenen Flecken Wald.

Wie viele andere indigene Völker weltweit, hängen die unkontaktierten Ayoreo für ihr Überleben vom Wald ab und haben diesen seit Jahrtausenden geschützt.

Erst kürzlich sorgte eine Entscheidung von Paraguays Umweltministerium für Entsetzen, als den brasilianischen Viehzuchtfirmen Yaguarete Pora S.A. und Carlos Casado S.A. (Tochter der spanischen Unternehmensgruppe Grupo San José) eine Genehmigung zur Abholzung des Waldes der Ayoreo erteilt wurde, obwohl dieser innerhalb eines geschützten UNESCO-Biosphärenreservates liegt.

Die unkontaktierten Ayoreo leben auf der Flucht vor den Baggern, die ihren Wald zerstören. Jeder Kontakt mit den Viehzüchtern könnte für sie tödlich enden, da sie keine Abwehrkräfte gegen Krankheiten von Außerhalb gebildet haben.

In einem nachdrücklichen Aufruf an den UN-Sonderberichterstatter für die Rechte indigener Völker erklärte die Ayoreo-Organisation OPIT: “[Für die Ayoreo und ihre unkontaktierten Verwandten] begründet der Schutz des Waldes und ihres Landes das Leben selbst.”

“Die Viehzucht-Projekte von Yaguarete und Carlos Casado auf dem angestammten Land der Ayoreo-Totobiegosode würden ihr Waldsystem mit all seinen natürlichen Ressourcen auslöschen und verwüsten.”

Stephen Corry, Direktor von Survival International, sagte heute: “Wie viel länger wird sich Paraguay noch zweier UNESCO-Biosphärenreservate rühmen? Mit der höchsten Abholzungsrate der Welt wird der Chaco nicht ewig reichen. Mit ihm wird auch das einzige unkontaktierte Volk des Landes ausgelöscht. Die Regierung muss die brasilianischen Viehzüchter daran hindern, das Erbe seines Volkes zu zerstören, bevor es für den Chaco und die Ayoreo zu spät ist.”

*Die Studie wurde von M.C Hansen et al. (2013) durchgeführt und ist unter dem Titel ‚High-Resolution Global Maps of 21st-Century Forest Cover Change’ erschienen. Sie analysiert Satellitendaten von 2000 bis 2012 und zeigt, dass Paraguay den höchsten Nettoverlust/Fläche während dieses Zeitraums hatte.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Ayoreo aktiv

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv