Häufige Fragen

Wie lautet Survivals Kontoverbindung

Ist meine Spende steuerlich absetzbar?

Wann und wie erhalte ich meine Spendenquittung?

Was heißt es Survival als Förderer/in zu unterstützen?

Ich lebe nicht in Deutschland, kann ich trotzdem spenden oder Förderer werden?

Wofür setzt Survival meine Spende ein?

Welche Erfolge hat Survival bisher erzielen können?

Was passiert mit meinen Daten?

Ich möchte nicht online spenden. Geht es auch anders?

An wen kann ich mich wenden, falls ich weitere Fragen habe?


Wie lautet Survivals Kontoverbindung?^

Survival International
Bank für Sozialwirtschaft
IBAN: DE39 100 20 500 000 12 10 500
BIC: BFSWDE33BER


Ist meine Spende steuerlich absetzbar?^

Ja, alle Spenden an Survival International Deutschland e.V. sind in Deutschland von der Steuer absetzbar, mit 20% Ihres zu versteuernden Jahreseinkommens.

Wenn Sie uns Ihre Anschrift mitteilen, schicken wir Ihnen ab einer Spende von 200 € automatisch die dafür nötige Spendenquittung zu. Spendenquittungen versenden wir jeweils am Anfang des nächsten Jahres, oder früher, falls Sie dies wünschen.

Für Spenden unter 200 € laden Sie bitte einfach hier unseren Vordruck für einen vereinfachten Spendennachweis herunter. Zusammen mit Ihrem Kontoauszug über Ihre Spende reicht dies dem Finanzamt als Beleg.


Wann und wie erhalte ich meine Spendenquittung?^

Wenn Sie uns Ihre Anschrift mitteilen, schicken wir Ihnen ab einer Spende von 200 € automatisch die dafür nötige Spendenquittung zu. Spendenquittungen versenden wir jeweils am Anfang des nächsten Jahres, oder früher, falls Sie dies wünschen.

Für Spenden unter 200 € laden Sie bitte einfach hier unseren Vordruck für einen vereinfachten Spendennachweis herunter. Zusammen mit Ihrem Kontoauszug über Ihre Spende reicht dies dem Finanzamt als Beleg.


Was heißt es Survival als Förderer/in zu unterstützen?^

Als Förderer oder Förderin von Survival unterstützen Sie unsere Arbeit mit einer regelmäßigen Spende. Damit ermöglichen Sie es uns, unsere Arbeit besser zu planen, indigene Völker verlässlich zu unterstützen und den Verwaltungsaufwand zu verringern. Mit jedem Förderer erhalten unsere Kampagnen zudem mehr Gewicht.

Jeder entscheidet selbst über die Höhe seiner Förderung. Die meisten Förderer geben zwischen 120 und 240 Euro im Jahr.

Sie können eine Förderung jederzeit per E-Mail, Telefon, Fax oder persönlich ohne Angabe von Gründen kündigen. Wir geben Ihre Daten niemals weiter.

Sie können direkt über unsere Webseite eine regelmäßige Förderung einrichten, indem Sie dieses Formular ausfüllen und an uns schicken. Oder Sie richten selbst bei Ihrer Bank einen Dauerauftrag zu unseren Gunsten ein.


Ich lebe nicht in Deutschland, kann ich trotzdem spenden oder Förderer werden?^

Ja.

Online können Sie entweder per Paypal spenden (bei einer regelmäßigen Förderung benötigen Sie hier eine Kreditkarte) oder per Bankeinzug (mit Angabe von IBAN und BIC Ihres Kontos).

Wenn Sie nicht online spenden möchten, können Sie selbst über Ihre Bank eine einmalige Spende tätigen oder eine regelmäßige Förderung einrichten. Unsere Kontoverbindung finden Sie am Anfang dieser Seite. Alternativ können Sie auch dieses Formular ausdrucken und an uns schicken.

Bitte beachten Sie, dass bei Zahlungen aus Ländern ohne Euro möglicherweise Gebühren von Ihrer Bank erhoben werden.


Wofür setzt Survival meine Spende ein?^

Mit Ihrer Spende decken wir Verletzungen an den Menschenrechten indigener Völker auf, mobilisieren die Öffentlichkeit und üben Druck auf die Verantwortlichen aus.

Wir geben indigenen Völkern eine Plattform, von der aus sie ihre Forderungen und Anliegen bekannt machen können. Und wir informieren über ihr Leben, um den Respekt und das Verständnis der Rechte indigener Völker zu fördern.

Unsere Ressourcen investieren wir vor allem in Kampagnen, Bildungs- und Aufklärungsarbeit und Recherchen; nur ein minimaler Teil fließt in die Verwaltung unserer Arbeit. Wir behaupten nicht, dass der größte Teil unseres Geldes direkt an indigene Völker geht, das tut er nicht.

Wir lassen unsere Konten gemäß strengen Richtlinien prüfen und veröffentlichen eine Zusammenfassung in unserem Jahresbericht.

Mehr dazu

Wir recherchieren und dokumentieren die Vergehen, die an indigenen Völkern begangen werden. Dazu pflegen wir direkten und persönlichen Kontakt mit Hunderten von indigenen Organisationen und Gemeinschaften (sowie mit vielen anderen). Diese Kontakte werden, wo möglich, von umfangreichen Besuchen vor Ort ergänzt.

Fälle von Menschenrechtsverletzungen führen zu Kampagnen mit klaren Zielen, wie z. B. kommunale Landrechte zu sichern. Die meisten Kampagnen dauern Jahrzehnte.

Wir bringen unsere Fälle und Themen immer wieder in die Medien (Zeitung, TV, Radio, Internet usw.) und verbreiten fast täglich neues Material.

Wir veröffentlichen unsere eigenen Bücher und Berichte, vornehmlich an Laien gerichtet, und produzieren unsere eigenen Filme, in denen indigene Völker ihre Anliegen äußern können.

Wir unterstützen rechtliche Arbeit, um sicherzustellen, dass indigene Völker sachverständig vertreten werden.

Wir betreiben Lobbyarbeit gegenüber Regierungen, Unternehmen, Missionsorganisationen und anderen.

Wir halten Mahnwachen und friedliche Proteste vor Botschaften und Unternehmen. Seit über 40 Jahren hat es dabei niemals Gewalt gegeben.

Wir präsentieren Fälle bei den Vereinten Nationen und in anderen internationalen Foren.

Wir stellen Bildungsmaterial für Schulen und die Öffentlichkeit her, die zeigen wer indigene Völker wirklich sind und wie sie leben.

Wir sprechen in Schulen, Universitäten und auf Konferenzen.

Wir finanzieren medizinische und Selbsthilfeprojekte direkt mit indigenen Völkern.

Wir verwalten ein Fotoarchiv.


Welche Erfolge hat Survival bisher erzielen können?^

Mit der Unterstützung von bisher über 250.000 Menschen konnten wir bereits viele Erfolge für indigene Völker erzielen – auch wenn Kampagnen Jahre dauern können.

In Indien plante der milliardenschwere britische Bergbaukonzern Vedanta, am heiligen Berg der Dongria Kondh Rohstoffe abzubauen. Für die Dongria, die ihre Identität und ihren Lebensunterhalt dem Berg verdanken, wäre dies verheerend gewesen. Survival war an vorderster Front der erfolgreichen Kampagne für die Rechte der Dongria, die das Projekt des Konzerns stoppte.

„Ihr habt die Sprache. Ihr könnt unsere Stimmen nach Außen tragen – wir können dies nicht ohne eure Hilfe.“ Lodu, Dongria Kondh

Zu Beginn der 1970er Jahre lief in Brasilien die Kampagne zur Schaffung des Yanomami-Parks an. Damals drangen Goldgräber in das Gebiet der Yanomami ein und ein Fünftel der Indianer starb innerhalb von wenigen Jahren durch Gewalt und Krankheiten. 1992 erkannte die Regierung das Land der Yanomami an, welches noch heute eines der größten zusammenhängenden Gebiete geschützten Regenwaldes ist.

„Wir Yanomami schulden unseren Dank Survival International für all die harten Jahre mutiger Arbeit für unser Land und unsere Zukunft.“ Davi Kopenawa, Yanomami


Was passiert mit meinen Daten?^

Survival International behandelt Ihre Daten mit größter Sorgfalt. Wir speichern nur absolut notwendige Daten und geben diese niemals an unbefugte Dritte weiter.

Bei einer Onlinespende werden Ihre Daten über eine gesicherte Verbindung übermittelt (erkennbar an https://). Sämtliche Daten werden mit einem weltweit anerkannten SSL-Schlüssel sicher verschlüsselt und nur verschlüsselt übertragen. Onlinespenden per Bankeinzug wickeln wir über die Bank für Sozialwirtschaft ab. Für Onlinespenden per Paypal oder Kreditkarte werden Sie an Paypal weitergeleitet.

Weitere Informationen finden Sie unter Impressum und Datenschutz.


Ich möchte nicht online spenden. Geht es auch anders?^

Sie können eine Spende auch direkt auf Survivals Spendenkonto überweisen. Bitte teilen Sie uns trotzdem Ihre Kontaktdaten mit, wenn Sie eine Spendenquittung oder weitere Informationen erhalten möchten.

Wenn Sie Förderer werden und uns regelmäßig unterstützen möchten, können Sie entweder selbst einen Dauerauftrag zu unseren Gunsten einrichten oder uns dieses Formular ausgefüllt und unterschrieben zuschicken.


An wen kann ich mich wenden, falls ich weitere Fragen habe?^

Frau Valeska Ebeling
E-Mail: spende@survivalinternational.de
Tel: 030/ 72 29 31 08
Fax: 030/ 72 29 73 22

Survival International
Greifswalder Straße 4
10405 Berlin