Erfolgreiche Survival-Aktionen

Gelungene Spendenaktionen stellen wir gern auf unserer Webseite oder im Jahresbericht vor, um andere Menschen zu motivieren. Schick uns einfach Fotos und ein paar Zeilen zu deiner Aktion, wenn du dies möchtest.


1) Schenken für Survival

Patricia aus der Schweiz spendete ihren 23. Geburtstag an Survival und bat ihre Gäste um Spenden statt Geschenke. Sie sammelte 40 € zugunsten unserer dringenden Arbeit.

Das Café Lisboa in Hamburg verzichtete zu Weihnachten darauf, Kundengeschenke zu kaufen, und spendete stattdessen 300 Euro an Survival.

Zahlreiche Personen unterstützten uns bereits mit dem Kauf von Karten und Wandkalendern, deren Erlös zu 100% in unsere gemeinnützige Arbeit fließt.


2) Freund*innen, Bekannte und Kolleg*innen begeistern

© Survival

Nixiwaka, ein junger Yawanawá aus Brasilien, erklomm mit 15 weiteren Personen den Berg Ben Nevis, um auf die Notlage der Awá aufmerksam zu machen. Gemeinsam sammelten sie mehr als 32.000 € ihrer Aktion.

Lucy Luke sprang für indigene Völker in 3.000 Metern Höhe aus einem Flugzeug und sammelte mit ihrem Skydive Spenden.

Leonard trainierte mehrere Monate für den Marathon in Wien, verbesserte seine Zeit um beindruckende 44 Minuten und sammelte mehr als 500 € für Survival.


3) Eigenes Event auf die Beine stellen

© Survival International

Ein Team von Ehrenamtlichen organisierte anlässlich des Tages der indigenen Völker am 9. August einen Stand in der Markthalle Neun in Berlin, bei dem die Aktivist*innen Aktionspostkarten austeilten und mit einem Kreuzworträtsel das Wissen über indigene Völker testeten.

Mit der Unterstützung des regionalen Stadtfestes organisierten Ramona und Ricarda den Verkauf von selbstgemachtem Schmuck zugunsten von Survival. Sie konnten damit mehr als 700 € Spenden sammeln.

Raimondo organisierte mehrere Filmvorführungen über indigene Völker in Berlin. Durch den Verkauf von veganen Snacks während der Vorführung konnte er auch 40 € Spenden für Survivals Arbeit sammeln.


4) Aktiv an Schulen und Unis

Die österreichische Schülerin Lilian designte und druckte ihre eigenen Stofftaschen, die sie bei einem Aktionstag in der Schule verkaufte. Es kamen über 170 € für die Rechte indigener Völker zusammen.

Die Schüler Luca und Maximilian organisierten eine Ausstellung über indigene Völker an ihrer Schule in Österreich und sammelten Spenden für Survivals Kampagnen.

Unsere Unterstützerin Charlotte Ulbricht organisierte an der Universität Mannheim einen Zumba-Marathon, bei dem sie fast 350 € und Dutzende Unterschriften für Survivals Awá-Kampagne sammelte.