Eilige E-Mail

Keine Entwicklungshilfe für Zwangsumsiedlungen im Omo-Tal

© Joey L / joeyl.com

Äthiopien ist einer der größten Empfänger von Entwicklungshilfe aus den USA und Großbritannien, abgewickelt über die Entwicklungsbehörden USAID und DFID. Doch beide ignorieren eine Katastrophe, die sich im Omo-Tal enstpinnt.

Schicken Sie eine E-Mail an Dennis Weller von USAID und an Justine Greening, Ministerin für Internationale Entwicklungszusammenarbeit in Großbritannien.

E-Mails verschickt: Helfen Sie uns 2.000 zu schaffen!



An: Alfonso E. Lenhardt und The Right Hon. Justine Greening

Target email addresses: [email protected] [email protected]

 

Der Empfänger sieht nur Ihren Namen, nicht Ihr Facebook-Profil oder Ihre E-Mail-Adresse

Wird nie weitergegeben oder mit Spam zugemüllt

Bitte bleib bei uns. Trage dich in unseren Newsletter ein, um dringende Aktionsaufrufe und weitere Informationen über indigene Völker direkt per E-Mail zu erhalten. Du kannst dich jederzeit wieder abmelden.

Verantwortlich für die Datenverarbeitung ist Survival International Deutschland e.V.. Du kannst jederzeit entscheiden, wann und wie du von uns kontaktiert wirst. Wende dich einfach an uns unter [email protected] oder rufe uns an +49(0)30/72293108. Weitere Informationen dazu, wie wir personenbezogene Daten verarbeiten, findest du hier.