Chanten

Die Chanten sind ein Volk von Rentierzüchtern aus dem Westen Sibiriens. Sie sind eines der 30 verschiedenen indigenen Völker der Region.

Wie leben sie?

Wie die meisten Hirtenvölker ihrer Region sind auch die Chanten Halbnomaden. In ihrer Heimat, der sibirischen Taiga, können die Temperaturen bis auf -50 Grad Celsius sinken und Nutzpflanzen wachsen nur schlecht.

Wenn sie traditionsgemäß mit ihren Herden umherziehen, leben sie in Tschums (Rentierlederzelte) und manchmal in Blockhütten, in denen ständig ein Feuer brennt, um sie warm zu halten.

Zur besseren Dämmung wird Moos zwischen die Balken gestopft. Das Leben und die Ernährung der Chanten hängt vorwiegend von ihren Herden ab, denn den größten Teil ihrer Nahrung erhalten sie von den Tieren.

Außerdem jagen und fischen sie und sammeln Beeren. Für zusätzliche Nahrungsmittel verkaufen sie Rentiere und Tierfelle.

Chanty-Frauen und Kinder vor ihrem Tschums. Die Zelte können sie bei Wanderungen mit den Rentieren einfach zusammenpacken.

Chanty-Frauen und Kinder vor ihrem Tschums. Die Zelte können sie bei Wanderungen mit den Rentieren einfach zusammenpacken.
© John Massey Stewart/Survival

Welchen Problemen stehen sie gegenüber?

Die Chanten wurden unter dem Regime der Sowjetunion in den 1930er Jahren verfolgt – ihre Kinder wurden ihnen weggenommen und in Internate geschickt und ihre Schamanen wurden getötet.

Heute sind es die Ölgesellschaften, die sie bedrohen.Die Ölgewinnung auf dem Land der Chanten verschmutzt ihre Wälder und ihre heiligen Seen. Ihre Rentiere sterben und Wildtiere werden verscheucht.

Die Ölgesellschaften kamen in dieses Land meist ohne sich vorher an die Chanten zu wenden, oder indem sie sie mit falschen Versprechungen einfach austricksten.

Viele der Chanten besitzen keine Rentierherden mehr und wurden gezwungen ihr Land zu verlassen. Sie sind gezwungen in Siedlungen zu leben, weit entfernt von ihren angestammten Jagdgebieten. Sie sind nun abhängig von den Behörden und den Ölgesellschaften.

Survival arbeitet mit russischen Indigenen-Organisationen zusammen und setzt sich für ihre Forderungen ein. Survival fordert Anerkennung der Landrechte der Chanten vor dem russischen Gesetz und drängt die Ölgesellschaften dazu, das Recht der Chanten auf ihr Land zu akzeptieren und die Bohrungen auf ihrem Land einzustellen.

Eine angemessene und faire Entschädigung muss an die Familien gezahlt werden, die bereits ihre Lebensgrundlage verloren haben.