Filter

Nach Volk filtern

Nach Land filtern

Nach Datum filtern

Nachrichten vom 2010


Yanomami Schamane besucht Deutschland

Davi Kopenawa, Schamane und Sprecher der indigenen Yanomami aus Brasiliens Amazonasgebiet, wird in diesen Tagen Deutschland besuchen.

US-Menschenrechtsbericht kritisiert Botswana scharf

In dem aktuellen Bericht des US-Außenministeriums zum Stand der Menschenrechte in Botswana wird die botswanische Regierung für ihre „weiterhin einseitige Interpretation“ des Urteils des Obersten Gerichtshofs im Jahr 2006 kritisiert.

Safari-Lodge ist Symbol für Missachtung der Buschleute

Nur wenige Tage vor dem Börsengang eines Tourismusunternehmens, das auf dem angestammten Land der Gana Buschleute in Botswana ein Urlaubsresort eröffnet hat, macht Survival International erneut auf die Lage der Buschleute aufmerksam.

Mega-Staudamm gefährdet 200.000 Indigene in Äthiopien

Survival startet Kampagne. Der Bau eines riesigen Staudamms am Omo Fluss in Äthiopien wird die Lebensgrundlage von mindestens 200.000 Indigenen zerstören, so die Menschenrechtsorganisation Survival International heute.

Acht Jahre ohne Wasser für Gana und Gwi Buschleute

Während der 22. März den internationalen Weltwassertag markiert, zählen die Gana und Gwi Buschleute in Botswana bereits das achte Jahr ohne regulären Zugang zu Wasser im Central Kalahari Game Reserve.

Experten-Team der indischen Regierung verurteilt Vedanta-Mine scharf

Eine von der indischen Regierung beauftragte Gruppe von Experten hat einen vernichtenden Bericht über die Aktivitäten des FTSE-100 Unternehmens Vedanta Resources veröffentlicht. Vedanta plant auf dem Land der Dongria Kondh Indigenen im ostindischen Bundes

Vedanta brüskiert britische Regierung erneut

Das Bergbauunternehmen Vedanta Resources brüskiert einmal mehr im Bezug auf sein Bergbauvorhaben im indischen Bundesstaat Orissa die Ermittlungen der britischen Regierung.

Schlag für kontroverses Urlaubsresort auf den Andamanen Inseln

Nur Wochen nachdem das letzte Mitglied des Bo Volkes auf den Andamanen Inseln verstarb, hat nun ein indisches Gericht entschieden, den Bau eines kontroversen Urlaubsresorts auf den Inseln zu stoppen um das benachbarte Jarawa Volk zu schützen.

Medien kritisieren Staudammleitung

Der Geschäftsführer eines Unternehmens, dass ein riesiges Dammprojekt auf dem angestammten Land der Penan auf dem malaysischen Teil von Borneo betreut, gerät in seinem Heimatland Norwegen wegen der Verletzung indigener Rechte ins Rampenlicht.

Armee und Siedler töten Indigene und brennen Dörfer nieder

Verlässlichen Quellen zufolge wurden sechs Angehörige der indigenen Jumma getötet und hunderte Häuser nieder gebrannt, als Soldaten und Siedler ein Dorf in der Provinz Chittagong Hill Tracts im Südosten Bangladeschs angriffen.

Indonesien verbietet Buch über Papua

Die indonesische Regierung hat ein Buch über die Unterdrückung der Menschenrechte in Papua verboten. Das Buch wurde vom angesehenen Geistlichen Reverend Socratez Sofyan Yoman geschrieben.

Buschleuten wurde Wahlrecht verweigert

Mehr als 400 Buschleuten ist die Teilnahme an den Parlamentswahlen 2009 in Botswana verweigert worden. Fünf Gemeinden der Buschleute, die sich in der Central Kalahari Game Reserve befinden, wurden im Wahlregister einfach nicht berücksichtigt.

Amnesty verurteilt Vedanta Resources

Amnesty International veröffentlichte diese Woche einen Bericht, in dem das Verhalten des FTSE 100 Bergbauunternehmens Vedanta Resources auf das Schärfste kritisiert wird. Amnestys Bericht enthüllt schwere Menschenrechtsverletzungen, die von dem Unternehm

Buschleute verärgert über Pseudo-Treffen mit Präsident

Nach einem Treffem mit Botswanas Präsidenten sind hunderte Buschleute verärgert und frustriert, weil dieser sich weigerte, mit ihnen über ihre Notlage zu sprechen. Die Zusammenkunft fand am letzten Donnerstag statt.

Proteste vor Tiffany Filialen weltweit

Anhänger von Survival International protestierten heute vor Tiffany Filialen in fünf Ländern. Der Juwelier finanziert in Botswana den Bau von Wasserbohrlöchern für Wildtiere auf dem Land der Buschleute, während den Indigenen der Zugang zu Wasser verboten

Tiffany ist Zielscheibe globaler Proteste

Anhänger von Survival International werden morgen vor Tiffany Filialen in fünf Ländern protestieren. Der Juwelier finanziert den Bau von Wasserbohrlöchern für Wildtiere auf dem Land der Buschleute, während den Indigenen der Zugang zu Wasser verboten ist.

HIV erreicht die Yanomami im Amazonas

Die brasilianische Gesundheitsbehörde FUNASA hat den ersten Fall von HIV unter den Yanomami-Indigenen im nördlichen Brasilien bestätigt.

Survival verleiht den „Greenwashing Award“ 2010

Ein brasilianisches Viehzucht-Unternehmen, welches das Land eines unkontaktierten indigenen Volkes in Paraguay planiert, wurde von Survival mit dem „Greenwashing Award“ 2010 ausgezeichnet

Yanomami mit Schweinegrippe infiziert

Zwei Yanomami Männer wurden mit Schweinegrippe diagnostiziert und es wird vermutet, dass sich ein 10-Jähriger aus derselben Gemeinde ebenfalls mit dem Virus infiziert hat.