Hintergrundinformation

Schutzgebiete

“Schutzgebiete” oder “Parks” sind Sammelbezeichnungen für Gebiete an Land oder im Meer, die im Namen der Umwelterhaltung geschützt werden.

Über 13% der Landfläche unseres Planeten sind Schutzgebiete. Das sind etwa 2 Milliarden Hektar – mehr als zweimal die Fläche der USA.

Landstriche mit dem Status “Schutzgebiet” stehen nicht automatisch im Mittelpunkt des Naturschutzes; viele Schutzgebiete existieren lediglich in der Theorie und sind auch als „Parks auf dem Papier“ bekannt.

Verschiedene Arten von Parks haben verschiedene Auswirkungen auf ihre Bewohner. Manche Parks sind “strikt geschützt” und dürfen nicht besiedelt werden. Andere Parks erlauben die “nachhaltige Nutzung von Ressourcen”.

Für indigene Völker können die Folgen von strikten Reservaten verheerend sein, weil es für sie bedeutet, dass sie aus dem Gebiet entfernt werden und nicht länger auf dessen Ressourcen zugreifen können. Gebiete für nachhaltige Nutzung können indigenen Gemeinschaften im Gegensatz dabei helfen, ihr Land und seine Ressourcen vor äußeren Einflüssen wie Rodung, großflächiger Landwirtschaft oder Bergbau zu schützen.

Viele Pygmäen leben von den Erzeugnissen des Waldes, die sie mit viel Erfahrung gewinnen.

Viele Pygmäen leben von den Erzeugnissen des Waldes, die sie mit viel Erfahrung gewinnen.
© Kate Eshelby/Survival

Die komplexen Systeme, wie indigene Völker ihre Territorien schützen und bewirtschaften, werden zunehmend von Naturschutzforschern erkannt und geschätzt. Es gibt inzwischen sogar globale Verzeichnisse über “indigene und gemeinschaftlich geschützte Gebiete” (ICCAs). ICCAs schützen mindestens genauso viel Waldgebiet wie offizielle Schutzgebiete – manche glauben sogar doppelt so viel.

Es ist wichtig, dass Schutzgebiete nicht dazu missbraucht werden die Rechte lokaler indigener Gruppen zu verletzen. Ein Schutzgebiet auf indigenem Land sollte nur mit dem freien, informierten und vorherigen Einverständnis jener Gemeinschaften errichtet werden.
Um sowohl den Zielen des Naturschutzes als auch denen der indigenen Gemeinden gerecht zu werden, müssen Regierungs- und Naturschutzorganisationen darauf hinarbeiten, die Landrechte der indigenen Gemeinschaften anzuerkennen und ihnen zu helfen, ihre Gebiete vor externen Bedrohungen zu schützen.

Auf Survivals Webseite

*Hauptseite: Eure Wildnis, Unser Zuhause

*  Naturschutzgebiete und indigene Völker

Im Internet

* Wikipedia zu ICANs (in Englisch)

Informiert bleiben

Survivals Newsfeed

Über Email