Indien: Journalist nach Aufdecken der Ausbeutung von Jarawa-Frauen belästigt

Jarawa-Frauen werden auf ihrem Gebiet von Wilderern mit Alkohol und Drogen angelockt und sexuell ausgebeutet.

Jarawa-Frauen werden auf ihrem Gebiet von Wilderern mit Alkohol und Drogen angelockt und sexuell ausgebeutet.
© Survival

Auf den Andamanen-Inseln wurde der Journalist und Aktivist Denis Giles von Polizisten eingeschüchtert, nachdem er einen seltenen persönlichen Bericht eines Jarawa veröffentlichte, der die sexuelle Ausbeutung von Jarawa-Frauen durch Wilderer offenlegt.

Denis Giles ist Chefredakteur der lokalen Zeitung The Andaman Chronicle_. Seitdem er die Geschichte der Ausbeutung vor zwei Wochen öffentlich machtecontent&view=article&id=4298:exclusive-jarawa-man-speaks-out&catid=49:highlight&Itemid=200, hat er von der Polizei sechs offizielle Bescheide erhalten, ihm wurde mit eine Klage wegen Verleumdung gedroht und er wurde insgesamt fünf Stunden verhört.

Wilderer betreten illegal das Jarawa-Schutzgebiet und stehlen das Wild, auf das das indigene Volk zum Überleben angewiesen ist. Der Andaman Chronicle war der erste, der den besonders seltenen Audio-Clip eines Jarawa-Mannes veröffentlichte, worin ein Jarawa-Mann beklagt, dass Wilderer Alkohol und Marihuana in den Wald der Jarawa bringen und die Jarawa-Frauen sexuell ausbeuten.

Denis Giles ist der Gründer der lokalen Organisation SEARCH, die dem Schutz der Jarawa-Rechte gewidmet ist. 2011 schloss sich SEARCH Survival Internationals Aufruf für einen Boykott gegen die Andaman Trunk Road an, die täglich Hunderte Touristen mitten durch das Jarawa-Gebiet führt.

Stephen Corry von Survival International sagte heute: “Die Polizei der Andamanen scheint fest entschlossen zu sein, den Boten zu verfolgen, anstatt die Wilderer zu bestrafen, die vom Angehörigen der Jarawa als Ausbeuter der Jarawa-Frauen identifiziert wurden. Eindeutig setzt die Polizei Denis Giles unter Druck, um zu vermeiden, dass seine Zeitung weiterhin die Ausbeutung des indigenen Volkes aufdeckt.”