UN lässt unkontaktierte Indigene im Stich 5 Juli 2011

Eine Ayoreo-Totobiegosode Familie kurz nach dem ersten Kontakt 2004
Eine Ayoreo-Totobiegosode Familie kurz nach dem ersten Kontakt 2004
© GAT

Die Vorzeigeinitiative für Unternehmensverantwortung der Vereinten Nationen (UN) wird laut Ayoreo-Indianern in Paraguay missbraucht, um Menschenrechtsverletzungen zu verhüllen.

Sprecher des indigenen Volkes, das teilweise noch unkontaktiert lebt, haben an den UN Global Compact geschrieben und ihre „Sorge und Frustration” darüber zum Ausdruck gebracht, dass das kontroverse brasilianische Viehzuchtunternehmen Yaguarete Porá Teil des Netzwerkes ist.

Yaguarete wurde vergangenes Jahr angeklagt und mit einer Geldstrafe belegt, weil es den Wald der Ayoreo unrechtmäßig gerodet und Beweise für die Existenz unkontaktierter Ayoreo zurückgehalten hatte. Die Ayoreo fordern, dass das Unternehmen aus dem Global Compact ausgeschlossen wird.

Der Global Compact „ruft Unternehmen weltweit dazu auf, zehn Prinzipien aus den Bereichen Menschenrechten, … und Umweltschutz umzusetzen.“

Ein Bulldozer planiert das Land der Ayoreo-Totobiegosode in Paraguay
Ein Bulldozer planiert das Land der Ayoreo-Totobiegosode in Paraguay
© Survival

In seiner Antwort gab der Global Compact zu, „weder die Ressourcen noch das Mandat zu haben, um Ermittlungen gegen Teilnehmer durchzuführen.“

Yaguarete Porá wurde 2010 mit Survival Internationals Greenwashing Award ausgezeichnet, weil es „die groß angelegte Zerstörung des Waldes, in dem das indigene Volk der Ayoreo-Totobiegosode lebt, als noble Geste für den Naturschutz tarnt“.

Während einige Ayoreo von Missionaren kontaktiert wurden, leben weitere Mitglieder des Volkes noch unkontaktiert im Wald. Ihr Land wird jedoch rapide von Viehzüchtern zerstört, um Weideflächen zu schaffen.

Die Ayoreo kritisieren, dass Yaguarete auf seiner Internetseite mit der Teilnahme am UN Global Compact wirbt. Dies würde ein falsches Bild als verantwortungsvolles Unternehmen zeichnen.

Survivals Direktor Stephen Corry sagte heute: „Das macht den UN Global Compact zur Farce. Die Vereinten Nationen müssen sicherstellen, dass ein Unternehmen sich an die Prinzipien hält bevor es sich mit dem Logo schmückt, sonst wird die Initiative bedeutungslos. Yaguarate sollte sofort vom Global Compact ausgeschlossen werden.“

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Ayoreo aktiv

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv