Anzeigenkampagne: Paraguays Fleischexport droht Imageschaden 17 Juni 2014

"Survivals neue Werbeanzeige bittet Russland den Import von Fleisch aus Paraguay zu stoppen, bis das Gebiet der Ayoreo geschützt ist."
"Survivals neue Werbeanzeige bittet Russland den Import von Fleisch aus Paraguay zu stoppen, bis das Gebiet der Ayoreo geschützt ist."

© Survival International

In Russland wurde eine neue Anzeigenkampagne gestartet, die Konsumenten aufgrund des Risikos, das die Viehzuchtindustrie für unkontaktierte Indigene in Paraguay darstellt, davon abrät, paraguayisches Rindfleisch zu laufen.

Russland ist der größte Importeur von Rindfleisch aus Paraguay.

Das Rindfleischunternehmen Yaguareté Porá zerstört weite Teile von Wald, der von unkontaktierten Ayoreo in Paraguay bewohnt wird, um Platz für Vieh zu machen, das für russische Teller bestimmt ist.

Satellitenbilder haben gezeigt, dass das Unternehmen die letzten Teile intakten Waldes in der nördlichen Chaco-Region Paraguays zerstört, ein Gebiet, in dem kürzlich die höchste Entwaldungsrate der Welt verzeichnet wurde.

Survival International, die globale Bewegung für die Rechte indigener Völker, hat eine Werbekampagne gestartet, in der es Russland dazu aufruft den Import von Rindfleisch aus Paraguay zu stoppen bis das Land der Ayoreo geschützt ist.

Angehörige der Ayoreo fordern seit mehr als 20 Jahren die Rechte an ihrem angestammten Land, das derweil von Yaguareté Porá zerstört wird.

Unter paraguayischem und internationalen Recht steht die Regierung in der Pflicht, das Land an seine angestammten Bewohner zurückzugeben: die Ayoreo.

Einige Ayoreo leben noch immer unkontaktiert im Wald des Chaco. Sie brauchen den Wald für ihr Überleben und stehen der Auslöschung gegenüber, sollten sie in Kontakt mit den Farmern kommen.

Viele andere Ayoreo wurden bereits von Farmern und Missionaren aus dem Wald vertrieben und unzählige haben sich in Folge des ersten Kontakts mit tödlichen Krankheiten angesteckt.

Satellitenaufnahmen bestätigen, dass die Ayoreo ihren Wald bisher gut verwaltet haben. Doch heute ist ihr Land nur noch eine Insel von Bäumen inmitten gewaltiger Abholzungsflächen.

In sozialen Netzwerken und Blogs in Russland wurden bereits Warnung wegen Paraguays Rindfleisch veröffentlicht und duzende Medien haben Survivals Anzeige erhalten, welche auch über die nächsten Monate hinweg erscheinen wird.

Survivals Direktor Stephen Corry sagte heute: „Das gute Image von Rindfleisch aus Paraguay, eines der wichtigsten Exportgüter des Landes, wird von der Vorgehensweise eines rücksichtslosen Unternehmens gefährdet. Solange es der Regierung nicht gelingt Yaguareté Porá unter Kontrolle zu bringen und dessen Pläne, den Großteil seines Grundbesitzes abzuholzen, unterbindet, wird der Rindfleischexport des gesamten Landes nach Russland, seinem größten Abnehmer, gefährdet. Nur wenige werden Rindfleisch kaufen wollen, das möglicherweise durch die Abholzung des letzten Rückzugsortes unkontaktierter Ayoreo produziert wurde.“

Laden Sie hier die Anzeige herunter »

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Ayoreo aktiv

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv