Südafrika: Khomani Buschfrau stirbt 28 September 2006

Sanna, die Khomani Buschfrau, deren Fotografie auf Survival's Poster für die Buschmann Kampagne mit dem Titel “Buschmänner wird es nicht für immer geben" wirbt, ist letzten Monat gestorben.


Sanna, die um 1925 geboren wurde, hat viel in ihrem Leben durchgemacht. Sie war Opfer der Vertreibung des Khomani Volkes aus dem Gemsbok National Park in den 70ern und fristete mit ihrem Volk in den folgenden langen Jahre ein Dasein in Umsiedlungslagern am Straßenrand.

Sie teilte die Freude mit den Khomanis als sie im März 1999 endlich einen Teil ihres an den Park grenzendes Landes wiederbekamen, als Präsident Thabo Mbeki der Gemeinschaft über 40,000 Hektar Land überschrieb.

Sannas Ehemann Dawid Kruiper, auch bekannt unter dem Namen “Oorskietdood" oder “Überleber", hat folgende Nachricht im Gedenken an Sannas Tod zu Unterstützern des Khomani Volkes gesandt.

'Ich danke all denen, die heute und in der Vergangenheit mir und meinen Leuten beigestanden und uns unterstützt haben.'

'Ich lade die Welt ein um meine und die Geschichte anderer Buschmänner zu studieren, um zu verstehen, wie unsere Gebundenheit und Liebe zu unserem Land und zu allem das es ernährt, uns geholfen hat, all die Prüfungen zu überleben, die wir bestehen mussten.'

'Sollte die Welt auf ihr Herz hören habe ich Hoffung für eine Zukunft. Ich danke Survival International.'

Das Khomani Volk kämpft noch immer um Landrechte innerhalb des National Parks, der in Kgalagadi Transfrontier Park umbenannt wurde, seitdem seine Grenzen mit dem benachbarten Kalahari Gemsbok Park in Botswana in 2000 geöffnet wurden.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Buschleute aktiv

Ihre Unterstützung ist entscheidend für das Überleben der Buschleute. Es gibt mehrere Möglichkeiten zu helfen.

  • Schreiben Sie Ihrem oder Ihrer Abgeordneten im Parlament oder der botswanischen Vertretung in ihrem Land.
  • Spenden Sie für Survivals Buschleute-Kampagne (und andere Kampagnen von Survival).

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv