Unternehmen, das Land einer unkontaktierten Gruppe zerstört, gerät in harte Kritik 23 Oktober 2008

Ein brasilianisches Unternehmen, das das Gebiet der einzigen unkontaktierten indigenen Gruppe in Paraguay zerstört, wurde von Paraguays Regierungsbeauftragten stark kritisiert.

Das Unternehmen Yaguarete Pora rodet illegal Wald, der den Ayoreo-Totobiegosode gehört, der einzigen unkontaktierten Gruppe in Südamerika außerhalb des Amazonasbeckens. Im Dezember 2007 wurde Yaguarete, aufgrund eines Gesuchs von POJOAJU, einem Verband paraguayischer regierungsunabhängiger Organisationen, von den Regierungsbeauftragten der unabhängigen Institution ‚Contraloria General‘ überprüft.

In einem Bericht der Regierungsbeauftragten heißt es: „Der ‚Contraloria General‘ liegen Gründe zur Aufhebung der Rodungsgenehmigung (für Yaguarete Pora) vor. Wir kommen zu dem Schluss, dass es Beweise gibt, die die Glaubwürdigkeit der Umweltverträglichkeitsprüfung in Frage stellen [eingereicht vom Unternehmen…einschließlich] der Auslassung von Zahlen, Verleugnung der Existenz indigener Gruppen [in dem Gebiet, in dem das Unternehmen arbeitet], und der fehlenden Erklärung und Anerkennung des Gebietes zum Land der Ayoreo-Totobiegosode.“

‚Contraloria General‘ fasst zusammen, dass "Yaguarete die Grundrechte der indigenen Gruppen…wie sie in Paraguays Verfassung anerkannt sind, verletzt hat."

Die Ergebnisse des Beauftragten erscheinen kurz nach der weltweiten Veröffentlichung von Satellitenfotos, die zeigen, wie Yaguarete Pora und eine andere brasilianische Firma, River Plate, das Gebiet der Totobiegosode zusehends zerstören. Die Unternehmen wollen das Land als Weideland für die Rinderhaltung nutzen.

Kontaktierte Gruppen der Totobiegosode, die örtliche Selbsthilfegruppe GAT und ein Netzwerk von Organisationen in Paraguay haben deutlich ihre Meinung zur Verteidigung des Totobiegosode-Gebietes kundgetan.

 

Nachrichtenbericht teilen

 

Werden Sie für die Ayoreo aktiv

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv