Iban Anführer bei Ölpalmen-Streit verhaftet

In Sarawak, Malaysia, wurde ein Anführer einer  Iban Gemeinschaft von der Polizei verhaftet. Rajang anak Sengalong wurde am Mittwoch in seinem Langhaus festgenommen. Die lokale Organisation der Iban glaubt, dass ihr Anführer aufgrund des Streits mit einer Firma, die Ölpalmen auf dem Land der Iban anpflanzen will, verhaftet wurde.

Das Jutamas Sdn Bhd Plantagenunternehmen sicherte sich 2005 einen Pachtvertrag über 21,45 qkm² für die Dauer von sechs Jahren von der Regierung Sarawaks. Die Gemeinschaft der Iban sprach sich mehrfach gegen diesen Pachtvertrag aus und führte an, dass ein Teil des zu verpachtenden Areals zu ihrem Land gehöre. Die Behörden von Sarawak und das Unternehmen ignorierten ihre Einwände.

Die Iban sind das zahlenmäßig größte indigene Volk Sarawaks. Sie leben in gemeinschaftlichen Langhäusern und bauen Reis und Früchte an, sie jagen und fischen. In den letzten Jahrzehnten wurden große Teile ihres Regenwaldes von Abholzungs- und Plantagenunternehmen gerodet.

Quelle: Bruno Manser Fonds

 

Für mehr Informationen kontaktieren Sie bitte Laura Engel unter 030-72293108 oder per E-Mail an info@survival-international.de