Neue Penan-Blockade gegen Ölpalm-Plantage

"Mit Blasrohren bewaffnete Penan blockieren die Straße, als sich Shin Yang Holztransporter nähern, während einer vorangegangenen Blockade."
"Mit Blasrohren bewaffnete Penan blockieren die Straße, als sich Shin Yang Holztransporter nähern, während einer vorangegangenen Blockade."
© Survival

Vierzig Familien vom Volk der Penan, aus dem malaysischen Bundesstaat Sarawak, blockieren das Holz- und Ölpalmplantagen-Unternehmen Shin Yang aus Protest gegen unerlaubtes Betreten des Landes ihrer Vorfahren.

Die Penan aus Long Jaik, unterhalb des umstrittenen Murum-Staudamms, haben vor kurzem einen Rechtsstreit gegen Shin Yang gewonnen, weil das Unternehmen ihr Land in eine Ölpalm-Plantage verwandelt hatte. Das Gericht erkannte die Rechte der Penan über die Ölpalm-Plantage an. Shin Yang geht gegen das Gerichtsurteil in Berufung.

Die vierzig Familien, angeführt von ihrem Dorfvorsteher, Tugang Matu, haben nun damit begonnen eine Blockade zu errichten, um Shin Yang daran zu hindern ihr Land weiter zu betreten und um eine Entschädigung zu fordern. Survival International hat von dem Dorf eine Nachricht mit der Aufforderung erhalten, die Medien auf ihren Protest aufmerksam zu machen.

Die Penan kämpfen seit vielen Jahren dafür, Holzunternehmen von ihrem Land fernzuhalten. Ölpalm-Unternehmen rücken jetzt in die Gegenden ein, aus denen das wertvolle Holz entwendet wurde.

Auf frisch abgeholztem Land werden Ölpalmen gepflanzt.
Auf frisch abgeholztem Land werden Ölpalmen gepflanzt.
© M Ross/ Survival

Das jüngste Gerichtsurteil ist ein bedeutender Sieg für die Penan, jedoch befürchten sie, dass es ignoriert wird und das Unternehmen so weitermacht wie bisher.

Shin Yang hat riesige Ölpalm-Plantagen auf dem Land der Penan geschaffen, oft ohne die Penan zu konsultieren. Es ist auch eine der größten Holzfirmen in Sarawak und agiert auf großen Teilen des Landes der Penan.