Ecuador: Indianer erhalten Zugeständnis von Regierung 8 August 2005

Nach einem Protest von über einhundert Waorani Indianern in der ecuadorianischen Hauptstadt letzten Monat gab die Regierung die Bildung einer Kommission bekannt zur Untersuchung der Auswirkungen der Ölbohrungen auf Indianerland.

Den Vorsitz der Kommission wird ein Minister führen, aber Menschenrechts- und Umweltaktivisten werden ebenso miteinbezogen.

Viel des ecuadorianischen Amazonas wurde in den letzten 40 Jahren durch Hunderte von Ölquellen und nachfolgende Straßenbauten und massive Besiedlung durch arme Ecuadorianer zerstört. Mehrere Stämme haben der Zerstörung nahezu ihres gesamten Landes zugesehen.

Mehr Informationen erhalten Sie von Survival Deutschland; per Tel.: ++49 (0)30 29002372 oder per Email: info@survival-international.de

Wenn Sie zukünftig unsere Pressemitteilungen per Email erhalten
möchten, nutzen Sie zur Anmeldung bitte das vorgesehene Eingabefeld auf
der linken Seite.


 

Nachrichtenbericht teilen

 

Abonnieren

Hier können Sie sich eintragen, wenn Sie eine monatliche E-Mail mit Neuigkeiten über indigene Völker erhalten möchten:

Abonnieren Sie unsere Newsfeeds:

 

oder folgen Sie uns im Netz:

News-Archiv